Donnerstag, 14. Juli 2016

Jugendliebe: Kurienerzbischof Georg Gänswein berichtet von seinem tränenreichen Abschied...

        - Hinweis: Predigt und Linktipps zum 16. Sonntag C: Heute gegen Mittag online! -


Er hat seine treuen Fans und seine treuen Gegner, die besonders seine "Geschwätzigkeit" in den Medien kritisieren. Ob es wirklich so schlimm ist, dass ein Kirchenführer einräumt, wie schwer ihm vor vielen Jahren der Abschied von seiner Jugendliebe gefallen ist, mag jeder Leser selbst beurteilen.
Georg Gänswein betont jedoch in der aktuellen Ausgabe der "WELT", dass er seine Entscheidung, Priester zu werden, nie bereut hat ---> HIER !

Wo wir gerade dabei sind, noch ein paar Fundstücke aus den unendlichen Weiten des Internets:
Wie man li
est, möchte der Papst-Attentäter von 1981, Ali Agca, der Papst Johannes Paul II. durch Schüsse schwer verletzte, nun Priester werden... ---> HIER !
Ein CDU-Politiker aus Berlin hat sich zu Kardinal Woelki zu Wort gemeldet; er findet die Flüchtlingsboot-Aktion einfach nur peinlich...
---> HIER !

Ich kann mir vorstellen, dass es andererseits Leute gibt, die diesen CDU-Mann peinlich finden. Die Geschmäcker sind halt verschieden...

Ein Tag ohne Lachen (oder wenigstens Lächeln!) ist bekanntlich ein verlorener Tag. Daher zum Schluss der Link zu einigen besonders verlockenden Supermarkt-Angeboten... ---> HIER !

Kommentare:

  1. Der CDU-Politiker hat doch Recht!
    Man lese zur Erinnerung nur mal, was sich da
    abgespielt hat!!!

    http://www.focus.de/politik/deutschland/viele-straftaten-nicht-mehr-aufklaerbar-mehr-als-2000-taeter-und-1200-opfer-bka-zieht-bilanz-ueber-silvesteruebergriffe_id_5715904.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der CDU-Politiker sollte wenigstens so konsequent sein und zur AfD überwechseln, denn dort gehört er hin. Im übrigen ist die Homepage des schwulen Ultrarechtskatholiken David Berger sicherlich nicht die seröseste Adresse.

      Löschen
  2. O Herr, schmeiss Schweigen vom Himmel! Wie wär es, er würde den dauerschwatzhaften Bischof einfach mal für neun Monate verstummen lassen wie den Priester Zacharias bei der Ankündigung seiner Vaterschaft?!
    Das Liebesleben des Vatikan-Clooney will nun wirklich keine wissen.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================