Sonntag, 31. Juli 2016

Köln: Vorschlag zur kurzfristigen Änderung der Demo-Route kommt offenbar nicht gut an...

Während wir daheim gerade gemütlich Kaffee trinken, schalte ich mal schnell den vorprogrammierten Artikel frei; es ist wieder Zeit für die bunt gemischten Fundstücke aus dem Internet.
Da wäre zuerst einmal ein Änderungsvorschlag von Cahit Kaya zur Pro-Erdogan-Demo
in Köln. Das kam wohl nicht gut an...
---> HIER !

Geht es im Petersdom manchmal auch zu wie in der von Jesus ange-
sprochenen Räuberhöhle? - Video ---> HIER !

Dieser Priester kann offensichtlich nicht sonderlich gut singen. Der mit ihm zelebrierende Priester findet das lächerlich. - Video ---> HIER !
Ganz und gar nicht lächerlich: Der IS verbrennt sogar Kinder bei lebendi-
gem Leib. Hinweis: Sind Sie sicher, dass Sie das schlimme Foto sehen wollen? ---> HIER !

... und zum guten Schluss: Die gelungene Papst-Predigt beim heutigen Abschluss-Gottesdienst des Weltjugendtages ---> HIER !

Kommentare:

  1. Aus der aktuellen Berichterstattung von "N24"
    wörtlich:
    "15.21 Uhr: Deutlich weniger Teilnehmer. Erdogan-
    Anhänger rufen "Wir sind Deutschland"
    - ohne Kommentar -

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das hat der rechte München-Attentäter David (Ali) S. kurz vor seinem Abgang auch ausgerufen.

      Löschen
    2. Laut Huffington Post sind es ca 40.000, die dort u.a. die Todesstrafe fordern.

      Wie diese Leute Deutschland sein sollen, ist mir nicht ersichtlich.

      Löschen
    3. Na, wenns nach den Rechtskatholiken ginge, wäre auch in Deutschland längst die Todesstrafe wieder eingeführt. Sie legen ja Wert auf die Feststellung, dass der Katechismus die Todesstrafe nicht kategorisch unteragt.

      Löschen
  2. Sauber: die Polizei hat einen gewalttägigen Aufmarsch von 250 Rechten aufgelöst. Sollen die sich doch mit den ihnen verwandten Erdogan-Kraftmeiern vereinen.

    AntwortenLöschen
  3. Das Foto der Verbrennung ist nur nachgestellt... aber das ist schon schlimm genug.

    AntwortenLöschen
  4. Tja, es war einer der wichtigsten Gründe, weshalb die Reformation gekommen ist, dass es im Vatikan damals schon zuging wie auf einer Shopping Mall und Luther bei seiner Romreise einen Schock fürs Leben bekam.

    AntwortenLöschen
  5. Statt der großspurig angekündigten 100.000 Erdogan-Claqueure haben grade mal knapp 15.000 in Köln aufgeschlagen. Sehr schön. Man muss sich also nicht in Angsthasereien vor denen ergehen, wie es uns manche einreden wollen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Egmont

      Nur der Korrektheit halber (keine Sorge: völlig ohne „Angsthaserei“): Zur Spitzenzeit waren es 40.000 Teilnehmer, davon sehr viele aus halb Europa angereist. Nebenbei: Die 100.000 waren auch nicht „angekündigt“, sondern von einem türkischen Massenblatt „gewünscht“ worden.

      Es hat, andererseits, in Köln 2014 auch schon eine Demo GEGEN Erdogan gegeben mit mehr, nämlich 45.000 Teilnehmern (türkischen Aleviten, von denen ca. 500.000 in Deutschland leben, Kurden, kemalistisch eingestellten Türken, Linken etc.).

      Das zeigt auch: „Die“ Türken in Deutschland gibt es nicht, es sind bei weitem, bei weitem nicht alle für Erdogan. Und selbst die, die in Köln heute demonstriert haben, waren nicht alle für Erdogan, sondern darunter waren auch welche, die schlicht gegen den Putsch demonstrieren wollten.

      Löschen
  6. Jetzt werden die islamfeindlichen Tradis endgültig durchdrehen: sowohl in München wie auch in Rouen gab es interreligiöse Trauergottesdienste in katholischen Kathedralen mit vielen Muslimen, die auch aktiv liturgisch beteiligt waren. Die Tradis finden das satanisch.

    AntwortenLöschen
  7. Ihr werten deutschen katholischen Rechten, wen wollt ihr denn nun bekämpfen - die deutschen Linksgrünen oder die turkischen Rechten?? Ihr verhaltet euch ziemlich verwirrend.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================