Montag, 11. Juli 2016

Sollte die AfD vom Verfassungsschutz beobachtet werden? Oder wird sie es schon längst?

Na klar, der heftige partei-
interne Streit kostet die AfD eine Menge, z.B. den Absturz bei den Umfragewerten.
Das sieht ganz nach einem Tiefstand aus... ---> HIER !

Ein gut gewählter Zeitpunkt, um die Diskussion über die Verfassungsmäßigkeit der Partei öffentlich zu diskutieren. Die Bandbreite ist dabei - wie zu erwarten - auffallend groß, von der Forde-
rung, die ganze Partei zu beobachten bis hin zu heftiger Kritik an solchen Ideen. Man lese z.B. ---> HIER und HIER !

Aber was heißt da "Ideen"? Offenbar werden schon längst Politiker der AfD unter die geheimdienstliche Lupe genommen. Im Einzelfall wohl gar kein Fehler... ---> HIER !

Kommentare:

  1. Helga Großklaus11. Juli 2016 um 13:07

    Höchste Zeit, dass diese braunrote Suppe von irrlichternden Putin- und Rußlandverehrern und Verächtern der offenen demokratischen Gesellschaften des Westens, die sich selber ungeniert und selbstbewußt als "Verfassungsfeinde" bezeichnen und vom "versifften System" schwafeln, das überwunden werden muss, vom Verfassungsschutz beobachtet werden.
    Die geistesaffine Linkspartei am besten gleich mit.

    AntwortenLöschen
  2. Da wird mal wieder Volksverdummung betrieben.
    Man braucht doch nur auf das letzte Wochenende in
    Berlin zu schauen, wo linke Krawallmacher so gewütet
    haben, dass über 120 Poliizisten verletzt wurden.
    Aber lieber beobachtet man die AfD....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die "linken Krawallmacher" sind Brüder im Geiste zur AfD. Sie haben dieselben Ziele:
      - Flüchtlinge raus
      - Kampf der bösen kapitalistischen Globalisierung
      - Gegen den Euro und die EU
      - Gegen das "Schweinesystem"
      - Antiamerikanisch
      - Prorussisch
      - Deutschland zuerst den Deutschen
      - Antikirchlich
      usw. usf.

      Löschen
  3. Der Link zur Süddeutschen bzw. zur dortigen
    Leserdiskussion gibt recht gut wieder, dass viele
    durchschauen, was für ein Spielchen da gespielt
    werden soll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und das "Spielchen" des Verfassungschutzes wäre??

      Löschen
  4. Ja, ich bin auch dafür, dass die GRÜNEN
    vom Verfassungsschutz beobachtet werden!
    Wenn ich da an so einige Aussagen denke
    z.B. bezüglich Sex mit Kindern oder Freigabe
    von Rauschgift, dann ist das in der Tat dringend.

    AntwortenLöschen
  5. Ja, lasset sie beobachten und beobachten
    und beobachten...
    Welcher Teil des AfD-Programms wäre denn bitte
    verfassungsfeindlich?

    https://www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/sites/7/2016/03/Leitantrag-Grundsatzprogramm-AfD.pdf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht bei Beobachtungen durch den Verfassungsschutz bekanntlich am wenigsten um offizielle "Programme", die meistens nichtssagend sind und für die gilt: Papier ist geduldig. Sondern um sehr konkrete operative Handlungen und Reden von Vertreterinnen und Vertretern einer Partei, die begründete Zweifel an deren Verfassungstreue aufkommen lassen.

      Und da wird man schnell fündig, vom grassierenden Antisemitismus über grundsätzliche "Systemkritik" bis hin zu Aufrufen zu Gewalt ("Treibt die Kirchenleute mit Mistgabeln aus ihren Kirchen raus!")

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================