Sonntag, 31. Juli 2016

Stadtdechant Kleine gegen Pro-Erdogan-Demo in Köln: "Warum gerade in Köln?"

Heute Nachmittag sollte
man sich in Köln gut überlegen, wo man sich draußen aufhält - und wo besser nicht:
Im Zusammenhang mit der Pro-Erdogan-Demo, bei der 30.000 Teilnehmer erwartet werden, befüchtet die Polizei mögliche Gewalttätigkeiten. Etwa 2.700 Polizisten sind zum Einsatz eingeteilt; ich schrieb gestern darüber.  --  Unterdessen hat der Kölner Stadtdechant Monsignore Robert Kleine erklärt, er habe wenig Verständnis für die Pro-Erdogan-
Demo. Er verstehe auch nicht, warum solch eine Veranstaltung wegen "innertürkischer Konflikte" ausgerechnet in Köln stattfinden müsse.
Das trage doch nur dazu bei, dass ein Riss durch die türkischen Mitbürger in Köln gehe.
Einen Protest dagegen oder gar eine  Gegendemo halte er nicht für sinnvoll, weil sowas nur die Aggressionen hochschaukele (ein Argument, dass ihm beim Lichtausknipsen am Dom wegen ein paar AfD-Leuten offenbar nicht in den Sinn kam). ---> HIER !

Kommentare:

  1. Dechant Kleine fühlt sich gestört,
    das ist verständlich.
    Am liebsten hätte er die Demo wohl
    in Düsseldorf?!

    AntwortenLöschen
  2. Derr Herr Erdogahn kritisiert "mangelnde Meinungsfreiheit" in Deutschland.
    Allein die unbehelligte Dauerpapsthetze in der rechtskatholischen "Blokozese" zeigt, wie daneben der Herr auch hier wieder liegt.

    AntwortenLöschen
  3. Der Kreuzknappe ist offenbar unfähig,
    zu differenzieren:
    Wenn 120 AfD-Leute 200 Meter vom Dom entfernt
    vorbeispazieren, knipst man selbstverständlich
    das Licht aus und veröffentlicht lauthals
    Protest!
    Aber 30.000 liebe deutsch-türkische Mitbürger,
    das ist doch eine ganz andere Größenordnung,
    da protestiert man doch nicht!
    Wir wollen doch nicht provozieren, wer weiß,
    was einige wenige von denen sonst tun könnten.
    Und mir scheint, Kardinal Woelki
    hält sich diesmal auffallend bedeckt,
    oder hat er schon laut gegen die Demo protestiert?

    AntwortenLöschen
  4. Warum in Köln?
    Ganz einfach: Köln ist die Hauptstadt des Kalifates NRW!
    Schon vergessen?

    AntwortenLöschen
  5. Dechant Kleine hat offenbar Angst um den Dom.
    Man werde heute auch offen haben,
    aber man schaue genau hin, was sich draußen tut,
    heißt es.
    Seit wann sind denn Meinungsverschiedenheiten
    unserer deutsch-türkischen Mitbürger
    "innertürkische Konflikte"?
    Das klingt aber extrem fremdenfeindlich und
    diskriminierendm, Herr Dechant!

    AntwortenLöschen
  6. Wer kommt bei fast 3000 Polizisten,
    zum Teil von auswärts angereist,
    eigentlich für die Kosten auf?
    Da dürfte eine halbe Million nicht langen.
    Bezahlt das Herr Erdogan?

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================