Donnerstag, 14. Juli 2016

Wegen "Amoris Laetitia": Unterschriftenliste an den Papst: "Beenden Sie die Konfusion!"

Wie z.B. der katholische Journalist Edward Pentin berichtet, haben sich eine ganze Reihe von namhaften Katholiken zusammengetan und eine Petition an den Vatikan gestartet. Darin wird Papst Franziskus aufgerufen, endlich "die Konfusion" um einige Aussagen in seinem nachsynodalen Lehrschreiben zu beseitigen. Sogar ein gut gemachtes Video macht seit gestern auf die Aktion aufmerksam.
Man schaue ---> HIER und HIER und das Video hier:

>                           Den Direktlink zu diesem Video gibt's ---> HIER !

Kommentare:

  1. Es mag ja edel vom Kreuzknappen gedacht sein,
    dass er so knappe und allgemein über diese Petition
    schreibt, aber so wird nicht deutlich,
    wie massiv die Kritik ist.
    Ich empfehle daher die Lektüre des heutigen Artikels
    bei "katholisches.info",
    da wird nicht so um den heißen Brei herumgeredet:

    http://www.katholisches.info/2016/07/13/45-theologen-und-philosophen-fordern-von-papst-franziskus-die-ruecknahme-oder-korrektur-von-amoris-laetitia/

    Die Forderung ist unmissverständlich:
    Die Erstunterzeichner - es kommen sicher noch Tausende
    hinzu - fordern vom Papst die Rücknahme von "Amoris
    Laetitia" oder eine grundlegende Korrektur der skandalösen
    Stellen!

    AntwortenLöschen
  2. Eine sehr begrüßenswerte Initiative!
    Man sieht ja, dass die Bischofskonferenz weltweit
    dem Appell des Papstes offensichtlich nicht nach-
    kommen, darüber zu beraten und Richtlinien zu
    erlassen.
    Wie soll man denn auch, wenn das Papstschreiben
    absichtlich so unklar ist?!

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenne nicht die genauen Formulierungen in Amoris laetitia.
    Deshalb kann ich natürlich auch weder für noch gar gegen AL Stellung beziehen oder gar unterschreiben.

    AntwortenLöschen
  4. Reines TFP Networking.

    Erschreckend, wie viel Geld und unnütze Energie diese Leute da reinstecken, nur um sich ihr unchristliches Weltbild zu bewahren und sich das Recht zu erhalten, gegen die klare Weisung Jesu im Evangelium zu verstoßen und "klare" Verurteilungen von "Sündern" einzufordern, die nicht ihrem sittenstrengen Familienbild entsprechen.

    Aber an der Auswahl ist auch zu erkennen, wie US-amerikanisch geprägt dieser ganze Widerstand ist. Die deutschsprachigen Vertreter in dem Video sind bis auf Bf. Athanasius allesamt altbackene und ausgesprochen spießige Mitmenschen, die den 50er Jahren entsprungen sein könnten.

    Die anderen sind praktisch alle Amis.
    Der Primas von Mexiko glaube ich war es, der unmittelbar nach der Familiensynode schulterzuckend sagte, das ganze Wiederverheiratetenproblem sei im Grunde ein US-amerikanisches Problem. Diese kuriose Sittenstrenge und die Wichtigkeit, die dem Thema gegeben wird, ist an sich eher puritanisch als katholisch. In Lateinamerika haben wir diesen Widerstand bis auf die rechtsextremen Elemente kaum, offenbar nichtmal in Mexiko.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist richtig beobachtet. Dass das Thema bei vielen US-Bischöfen und -Katholiken eine so dominante Rolle spielt ist der immer noch sehr mächtigen protestantischen Prägung der USA geschuldet, die den typisch amerikanischen Puritanismus hervorgebracht hat.

      Löschen
  5. Dieser katholische Journalist Pentin, der das jetzt lanciert hat, steht den Piusbrüdern nahe und ist ein Lieblingsjournalist der Ultra-Tradi-Szene. Das sollte man auch wissen.
    Sehr merkwürdig berührt auch, dass diese Aktion anonym läuft. Die "ganze Reihe von namhaften Katholiken" wagt sich nicht mit ihren Namen an die Öffentlichkeit, was das Mindeste wäre, wenn man diesen Aufruf öffentlich macht. Ich habe mal als Kleinkind gelernt, dass anonyme Äußerungen gar nicht gehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hä? Anonym?
      Man sieht die Erstunterzeichner doch im Video
      mit eingeblendetem Namen!

      Löschen
    2. Nein, die Personen in den Videos sind 16 sog. "Lebensschützer" der "Pro Life"-Bewegung. Deren Initiative ist nicht die, die der Tradi-Journalist Pentin lanciert hat. Dort sind es angeblich 45 prominente Kardinäle, Bischöfe, Theologen, Spitzenpolitiker etc., die sich allesamt hinter der Anonymität verstecken.

      Löschen
    3. http://www.novusordowatch.org/wire/vip-plea-to-the-pope.htm

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================