Freitag, 22. Juli 2016

Wenn ich das so geschrieben hätte, wäre das sicher Tradi-Hetze gewesen...

Zur Zeit bekomme ich mal wieder jede Menge böse E-Mails, meistens anonym. Das wandert alles in den Ordner "P" wie Pa-
pierkorb. Im Internet herrschen bedauerlich rauhe (ja, ich schrei-
be das noch so wie früher, und nicht "raue") Sitten.
Doch nicht nur Kommentatoren vergreifen sich zuweilen im Ton, sondern auch Profi-Journalisten. Eine Fleißarbeit, die das ausführlich dokumen-
tiert, ist ein Artikel in der "Neuen Zürcher Zeitung" mit dem Titel "Hetzer, Idioten und Dumpfbacken - Journalismus im Kampfmodus" ---> HIER !
Der Zug-Attentäter von Würzburg, der mit einer Axt auf Reisende losgegangen war, wird in den Medien jetzt auf einmal zum Kostenfaktor: Mehr als 50.000 Euro habe seine Betreuung im letzten Jahr gekostet, schreibt der "Merkur" ---> HIER !
Ich wundere mich ein wenig, warum man das jetzt zum Thema macht.
Wir wissen schließlich seit etlichen Monaten, wie hoch die Ausgaben für Flüchtlinge sind. Vermutlich alles extreme Tradis in den Redaktionen?!


*)  zum obigen Foto: Morgens um 7 ist die Welt meistens in Ordnung, sogar in der Klick-Statistik. Gestern waren es 4.712 Besucher, die sich für meine Artikel interessierten. Allen ein dickes "Danke" - und Ihnen einen schönen Tag!

Kommentare:

  1. Streichen Sie das H in "rau" und schenken Sie dafür der Konjunktion "dass" das zweite S, dann sind die Tradis Ihnen auch ganz korrekt dankbar dafür, dass (!) Sie die rechte Hetze kolportieren.

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt wollen wir doch nicht so kleinlich sein. Dieser junge Mann war ein Einzelfall, der uns nicht davon abhalten sollte, MIT FREUDE bis zum 70ten Lebenjahr zu arbeiten, um unseren Gästen ein auskömmliches Leben zu ermöglichen.

    AntwortenLöschen
  3. Unsere Profi-Medien drehen ihr Fähnchen nach dem Wind.
    Anfangs war man auf Merkel-Linie, aber nachdem immer
    mehr Menschen dagegen sind, findet man immer mehr
    negative Artikel über Flüchtlinge.

    AntwortenLöschen
  4. Ich hätte nicht gedacht, so es soooo viele sind,
    die den KREUZKNAPPEN lesen,
    aber das haben Sie verdient für Ihre viele Arbeit.
    Ich fühle mich täglich gut informiert und möchte
    mich bei Ihnen bedanken für Ihre Mühe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DER KREUZKNAPPE22. Juli 2016 um 11:58

      Danke, freut mich.
      Wie sagt man so schön:
      ... und empfehlen Sie mich weiter!

      Löschen
  5. Armes Deutschland!
    Jetzt stellt sich heraus, der Attentäter
    von Würzburg ist ohne jede Kontrolle
    in Deutschland eingereist.
    Zustände, schlimmer als in einer Banenenrepublik;
    danke, Frau Merkel!

    http://www.faz.net/aktuell/politik/kampf-gegen-den-terror/axt-attentaeter-von-wuerzburg-reiste-unkontrolliert-ein-14351538.html#GEPC;s30

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================