Mittwoch, 31. August 2016

Egal ob Vatikan oder Limburg: Bescheidenheit kostet immer extra...!

Mir persönlich ist das ziemlich egal, da es
auf Hundertausend Euro mehr oder weniger auch nicht mehr ankommt. Wir wissen bereits, dass der neue Limburger Bischof im Bischofshaus zwar sein Büro haben wird, dann aber flugs nach getanem Schreibkram das teure Haus verlässt und in ein einfaches Haus in Limburg eilt. Doppelte Kosten - das macht das nichts! ---> HIER !

Ähnlich ist es ja bei Papst Franziskusm, wenn auch aus anderen Gründen: Die Papstwoh-
nung steht leer, aber er wohnt bescheiden im Gästehaus. Kostet einiges extra. --->HIER !

Ganz klar: Wenn wir in der Kirche keine größeren Probleme hätten als dies, dann ginge es uns gut.
Aber ab und zu denke ich mir, dass Demut und Bescheidenheit nicht immer das ist, was jemand aus dem Bauch heraus dafür hält, auch weil es in den Medien so gut ankommt. - Wenn das jeder Pfarrer mit seinem ihm überdimensional erscheinenden Pfarrhaus auch so machen würde...


Kommentare:

  1. Was Limburg betrifft, so ist die vom neuen
    Bischof geplante Lösung in der Praxis ziemlich
    absurd, wie ja auch schon von Lesern im gelben
    Link verdeutlicht wird.
    Wenn der Bischof in seinem Arbeitsbereich im
    Bischofshaus Gäste empfängt, will er dann mit
    denen in sein "Häuslein" fahren?
    Wahre Demut wäre gewesen, das Haus, das nun einmal
    da ist, dann auch zu nutzen. Er hätte ja jetzt
    und bei jedem Besucher hinzufügen können, dass er
    das nicht sonderlich gerne tut.

    AntwortenLöschen
  2. Jeder Limburger weiß, dass das "Häuslein"
    in der Bischof-Hilfrich-Straße gar nicht so
    klein ist, geschätzt mindestens 4 ZKB,
    also z.B. für eine Flüchtlingsfamilie her-
    vorragend geeignet...

    AntwortenLöschen
  3. Schon meine Mutter sagte, in der Kirchenführung
    werde "mit dem Geld geaast", soll heißen, man
    verfährt da sehr großzügig. Wir haben es erlebt,
    dass in zwanzig Jahren in unserer Pfarrei drei
    Pfarrer waren, und jedesmal wurde das Pfarrhaus
    grundlegend umgebaut, Mauern versetzt, neues Bad
    usw., Kosten weit über 100.000 Euro.
    Mit der Bescheidenheit ist es nicht weit her
    in Kirchenkreisen.

    AntwortenLöschen
  4. Da werden in Limburg jetzt Verwendungszwecke
    an den Haaren herbeigezogen. Was soll das
    Ordinariat mit den Wohnräumen? Es liegt gut
    500 Meter entfernt.
    Was soll das Diözesanmuseum mit einer Bade-
    wanne und einem Umkleidezimmer?
    Das Image-Bedürfnis des neuen Bischofs in Ehren,
    aber die billigste und praktischste Lösung ist
    das nicht !!!

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================