Montag, 1. August 2016

Flüchtling greift belgischen Priester mit einem Messer an, schreiben heute mehrere Medien..

Man muss da immer vorsichtig sein, deshalb gebe ich das unter Vorbehalt weiter, aber so wie es aussieht, wurde ein belgischer Priester von einem unzufriedenen Flüchtling mit mehreren Messerstichen verletzt. Der Täter habe das Pfarrhaus aufge-
sucht und von ihm Geld verlangt; als der Priester das verweigerte, stach er zu. ---> HIER und HIER und HIER !

Wieder einer der häufigen Einzelfälle mit einem psychisch kranken Asylbewerber?

Kommentare:

  1. Interessant ist vor allem, dass bis jetzt
    (16.30 Uhr) nur ein paar deutsche Medien
    darüber berichten.
    So etwas wollen wir unseren Lesern doch nicht
    zumuten?!

    AntwortenLöschen
  2. Hat der Papst schon gesagt, daß das nichts mit dem Islam zu tun hat?

    AntwortenLöschen
  3. Rein statistisch gesehen würde es durchaus interessieren, ab wie vielen Einzelfällen innerhalb welchen Zeitraumes aufgehört wird, noch länger von Einzelfällen zu sprechen.

    AntwortenLöschen
  4. War offenbar ein stinknormaler Raubüberfall, wie er von Katholiken jeden Tag verübt wird. Da der Täter noch nicht gefasst wurde, ist bis jetzt auch gar nicht klar, welcher Religion oder Nationalität der angebliche Asylbewerber angehörte, der auf den Pfarrer eingestochen hat; man weiß nicht einmal, ob der Räuber wirklich ein Flüchtling war oder das nur vorgab, um ins Pfarrhaus eingelassen zu werden (Letzteres ist momentan laut Niewsblad sogar am ehesten anzunehmen). Nur, dass er es anscheinend auf Geld abgesehen hatte, weiß man.

    http://www.nieuwsblad.be/cnt/dmf20160801_02407477

    Dieser Vorfall bestätigt offensichtlich, was der Papst gesagt hat: Man liest alles Mögliche in der Zeitung, solches und solches. Einordnung und Reaktion hängen davon, was für Vorurteile man hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haben Sie denn heute schon
      Ihren täglichen Raubüberfall verübt, Jorge?
      In den ersten Berichten war ganz klar von einem Mann
      die Rede, der sich als Asylbewerber ausgegeben hatte.
      Der Pfarrer hat schon etliche davon gesehen und hat
      ihm das geglaubt. Es hieß sogar, der komme aus den
      nahegelegenen Niederlanden.
      Es ist ja auch nicht gerade normal, dass jemand bei
      einen normalen Raubüberfall darum bittet, duschen zu
      dürfen, oder?
      Letzlich wird man erst wissen, was wirklich stimmt,
      wenn der Mann geschnappt ist.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================