Montag, 29. August 2016

Verschiedene "Tarife" bei Gericht: 3.000 Euro für Beleidigung von Claudia Roth, Bewährung für Kölner Silvesternacht-Peiniger

Man muss nicht alles verstehen, was Gerichte entscheiden.
Der Mann, der die GRÜNEN-Politikerin Claudia Roth "ekelhaft" fand, bekam 3.000 Euro Geldstrafe aufgebrummt. ---> HIER !
Mit einer Bewährungsstrafe kam einer der ganz wenigen überhaupt angeklagten Frauen-Peiniger aus der Kölner Silvesternacht davon. Man staunt, wenn man die Details liest. ---> HIER !

Ja, bei der Gelegenheit passt ja auch dieses: Nachdem die Bundesregierung das Anlegen von Notvorräten empfohlen hat, stellt sich nun heraus, dass dies nicht für Hartz-IV-Empfänger gilt. Die kriegen dafür kein Geld, was der Paritätische Wohlfahrtsverband als "zynisch" bezeichnet. ---> HIER !
Auch zur Kategorie "Nicht zu fassen!" dürfte das gehören, was einem älteren Ehepaar nun zugemutet werden soll: Nach 62 gemeinsamen Jahren sollen sie nun in zwei getrennten Heimen untergebracht werden ---> HIER !
In Indonesien hat ein IS-Sympathisant versucht, einen Priester während der Messe zu töten. Gottesdienstbesucher konnten ihn überwältigen ---> HIER !

Kommentare:

  1. Der Angeklagte hätte besser formuliert,
    er fände Claudia Roth "fast ekelhaft":

    http://www.new-facts.eu/roth-seehofer-aeusserungen-zu-fluechtlingen-fast-ekelhaft-2-110207.html

    AntwortenLöschen
  2. Und dann wundern sich unsere Politiker,
    wenn bei solche Urteilen das Vertrauen der Bürger
    in die Justiz immmer mehr verloren geht!

    AntwortenLöschen
  3. Die dem kanadischen alten Ehepaar widerfahrene gewaltsame Trennung ist unmenschlich und schändlich in einem so reichen Land, welches doch eigentlich ein demokratischer Rechtsstaat sein soll!

    AntwortenLöschen
  4. Silvester in Köln: ca. 1.000 sexuelle Vorfälle,
    80 Leute in der Sonderkommission der Polizei,
    und als Ergebnis 2 - 3 Verurteilungen,
    und die auch noch auf Bewährung.
    Kein Wunder, dass der Angeklagte sich fast kaputt
    lacht über die dummen Deutschen:

    http://www.express.de/koeln/sex-uebergriffe-silvester-prozess--bewaehrungsstrafe---so-verhoehnt-hassan-t--die-opfer--24358150

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================