Freitag, 30. September 2016

Auch sowas empfehle ich als Lektüre: Publizist Andreas Püttmann nimmt die AfD auseinander!

Andreas Püttmann teilt gerne aus. Der Publizist wird gelobt und getadelt, je nach der kat-
holischen Ecke, in der man sitzt.
Es ist kein Geheimnis, dass ich eher nicht zu seinen größten Fans gehöre, und damit stehe ich nicht alleine ---> HIER und HIER und HIER und HIER und HIER !
Ich bin glücklich, dass ich aufmerksame Leser habe, die mich per E-Mail mit Hinweisen auf vermutlich Interessantes versorgen; so schrieb mich
vor einigen Tagen ein Leser an und empfahl mir einen neuen Püttmann-Artikel zur Lektüre. Dieser ist online lesbar in "Stimmen der Zeit" unter der Überschrift "Was ist die AfD - und wie mit ihr umgehen?".
Der Artikel ist etwas langatmig, fast hat man den Eindruck, Püttmann werde nach der Menge der Zeilen bezahlt, aber der Artikel enthält auch nachdenkenswerte Fakten, wie ich finde

Ich würde nicht alles unterschreiben, was dort steht, aber viele der dort dargebotenen Fakten lassen sich wohl kaum leugnen, wie etwa die eher
nur mittelmäßige Arbeit in den Landtagen, wo die AfD schon vertreten ist. 

Ich bin auf Leserreaktionen gespannt... ---> HIER ! 

Kommentare:

  1. Werter Kreuzknappe,
    offen gestanden bin ich etwas verblüfft, denn ich
    hätte Sie nicht für so naiv gehalten.
    Um nur mal den konkret genannten Punkt der "mittelmäßigen"
    Parlamentsarbeit herauszugreifen:
    Das ist doch ein allzu leicht durchschaubarer Trick!
    Die AfD-Leute sind Anfänger im Parlament und müssen
    sich da vieles erst noch erarbeiten, das geht nicht von
    heute auf morgen.
    Außerdem können die AfD-Leute wohl kaum mit der groß-
    zügigen Hilfe und Anlernung seitens der Altparteien
    rechnen.
    Ein Urteil, wie gut oder schlecht die Parlamentsarbeit
    der AfD ist, kann also fairerweise erst nach zwei, drei
    Jahren abgegeben werden.

    AntwortenLöschen
  2. Was die angeblich mittelmäßige parlamentarische
    Arbeit betrifft, so kann man angesichts dieses
    "Argumentes" nur weinen - oder schmunzeln:
    Wie sieht es denn mit der Qualität der Parlaments-
    arbeit bei den Regierungsparteien aus?
    Wie oft sieht man, wie im Bundestag vor fasten leeren
    Sitzreihen debattiert wird?!
    Gerade gestern stand im "CICERO", wie gruselig die
    Leistungsbilanz der Regierung bislang ausgefallen ist,
    und da wagt Püttmann, die AfD anzugreifen. Was für
    ein Hohn!
    http://www.cicero.de/berliner-republik/cicero-im-oktober-nicht-noch-mal

    AntwortenLöschen
  3. Wenn man sich mit den anderen Parteien beschäftigt,
    was ich Herrn Püttmann wärmstens ans Herz legen würde,
    dann gibt es vielleicht böse Überraschungen.
    Wir erinnern uns z.B. an den in den Medien schön klein
    gehaltenen Pädophilie-Skandal bei den Grünen.
    Beispiel in diesem Video:
    https://www.youtube.com/watch?v=varuc7o1k6U

    Sind das die Parteien, die Herr Püttmann so lobens-
    wert findet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Mynonarius: Ich würde einem Klerikalen, der das Problem der Pädophilie vorwiegend auf die Grünen projiziert, niemals, wirklich niemals meine Kinder anvertrauen. Man muß Kinder vor gewissen klerikalen "Kinderschützern" beschützen.

      Löschen
  4. Herr Püttmann macht das clever, indem er auf
    Zitate von anderswo verweist. Das hat den Vorteil,
    dass er sich aus der Verantwortung stehlen kann,
    ob das dort Behauptete überhaupt stimmt.
    Es spricht für sich, wenn der AfD beispielsweise allen
    Ernstes zum Vorwurf gemacht wird, unter ihren Anhängern
    gebe es viele Arbeiter und Arbeitslose.
    Seit wann ist es eine Schande, Arbeiter zu sein?
    Herr Püttmann kennt Arbeitslosigkeit und die schlimmen
    Folgen für die Familie wahrscheinlich gar nicht,
    dann kann man vom bequemen Schreibtisch aus leicht
    kritisieren.
    Diese Verlinkung hätte der KREUZKNAPPE sich sparen
    können, finde ich.

    AntwortenLöschen
  5. Es gibt in der AfD ohne Zweifel eine Menge zweifelhafter Gestalten und auch eine Menge Prolls. Aber die AfD ist die einzige ernstzunehmende Opposition gegen Merkel und Merkel muß weg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, die Linken sind genauso aggressiv gegen Merkel und die Flüchtlinge. Man höre nur auf die hetzerischen Sprüche der Frau Wagenknecht. Das halten die Tradis aber gern unter der Decke, dass sie sich inzwischen auch mit den Linken gemein machen.

      Löschen
  6. Alles was Püttmann da formuliert hat,
    ist zutreffend und nicht zu leugnen.
    Die Tradis mögen zwar schnappatmen, aber gegen
    Fakten können sie nicht anstinken.
    Dem KREUZKNAPPEN gilt mein Dank und Respekt!

    AntwortenLöschen
  7. In Norddeutschland wurde heute ein Bürgermeister auf offener Straße bewußtlos geschlagen, weil er sich für Flüchtlinge eingesetzt hat. Das sind die Geister, die die deutschen Rechtskatholiken in ihrem Hass auf das "System" gerufen haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht schon wieder!1. Oktober 2016 um 22:46

      Die Saat der Dunkel- und Hasskatholiken geht auf.
      Sie besteht aus Blut und Gewalt.

      Löschen
  8. Naja, das ist ja gerade das Problem mit den Populisten, Fakten interessieren die nicht, das Gefühl ist entscheidend...

    AntwortenLöschen
  9. Herr Püttmann ist ja selbst nach wie vor
    ein insgesamt konservativer Katholik,
    wird aber von gewissen katholischen Tradis und katholischen Rechtsaußen
    inzwischen als Abweichler und Verräter gesehen,
    weil er zu einem moderaten, selbstkritischen Konservatismus
    gefunden hat.

    Besonders interessant und nachdenkenswert
    speziell aus christlicher/katholischer Sicht
    finde ich in dem Artikel die Abschnitte:

    "Resistenz und Resonanz unter Christen"
    "Die antiliberale Versuchung der Kirche"
    "Dialog und Distanzierung gemäß der „Höffner-Formel“"
    "Rechtspopulismus-Affinität der „narzisstischen Kirche“"
    "Die notwendige Scheidung der Geister"

    AntwortenLöschen
  10. Zitat aus dem Püttmann-Text: "... „Auch heute noch ist der Einfluss der Juden zu groß“, „Die Juden arbeiten mehr als andere Menschen mit üblen Tricks, um das zu erreichen, was sie wollen“ (für Antisemitismus). ..." -

    Frage an die neubraunen Herrschaften hier und dort: Würden Sie sich bitte vielleicht mal entscheiden?!? Und zwar: Werde ich jetzt durch die Juden mit üblen Tricks zu viel beeinflußt oder werde ich durch die satanische Homolobby schwul gemacht und frühsexualisiert? Ja, was denn nun?!?
    Möglicherweise besteht ja die große Gefahr unserer Zeit darin, daß ich durch chemtrailgesteuerte Geheimreichsflugscheibenstrahlen von Area 51 in einen rosafarbenen Nacktmulch vom Sternbild "Großer Johannes, wie die Nase des Mannes" verwandelt werde? Können mich die untoten Aliens von Roswell retten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht zu vergessen die "Freimaurer". Die werden von den Tradi-Katholiken auch immer gerne verschwörungstheoretisch genommen. Gemeinsam mit Juden und "Linksgruenen" lenken sie die Welt und v.a. die bösen USA. So klar gefestigt ist das rechtskatholische Welt- und Feindbild.

      Löschen
    2. @Elisabeth: Stimmt! Ich vergaß! Es sind die Freimaurer!
      Es sind die freigemauerten Linksjuden, die mich übelgetrickst bei schwulgrün frühsexualisierendem Schweinkram mit judenschwulen Reichsflugstrahlenaliens in Area 51 unterm Chemtrail satanisch fraumeiern!
      Oder umgekehrt.

      Löschen
    3. Sehr schön! Überhaupt sollte der offen zur Schau getragene üble Judenhass im Rechtskatholiken Milieu klarer herausgearbeitet werden.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================