Montag, 5. September 2016

Beleidigt GRÜNEN-Politiker Wähler in Mecklenburg-Vorpommern?

Der GRÜNEN-Politiker Daniel Mack war wohl so frustriert über das Wahlergebnis in Mecklenburg-Vorpommern, dass er sich öffentlich bei Twitter zu der Bemerkung hinreißen lies: "M.-V. ist das am dümmsten besiedelte Bundesland". - Also sind die meisten Wähler dort blöd? - Sein Schuss ging übrigens eher nach hinten los, wie man lesen kann. -
---> HIER !

Wir sind bei den Fundsachen aus dem Internet. Wie man sieht, gibt es bei den Schwestern der Mutter Teresa "Ordensnachwuchs" ---> HIER !
Zum Schmunzeln oder nachdenken: Burkini-Verbot?
Na klar, lernt man z.B. in Marokko ---> HIER !
Katholische Lehrerinnen kontern ZdK-Forderung nach Abschaffung des Pflicht-Zölibats: Das ist "wenig durchdacht" ---> HIER !

... und zum Schluss keine gute Nachricht aus Calais: Die Lage im Flücht-
lingscamp
ist "völlig außer Kontrolle" ---> HIER !

Kommentare:

  1. Für übermäßig intelligent halte ich
    solche Wählerbeschimpfungen nicht.
    Demokratie heißt auch, Entscheidungen zu akzeptieren,
    und nicht Leute anderer Meinung für bekloppt erklären.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wählerbeschimpfung ist immer dumm, da hat der Mann ein Eigentor geschossen.

      Auf einem anderen Blatt steht, dass er faktisch die Wahrheit ausgesprochen hat. Der Prekariats-Anteil in MeckPomm ist überdurchschnittlich hoch, Leute, die aus ihrem Leben was machen wollen, sind längst dort weg. Der Anteil derer unter den AfD-Wählern, die den Tag v.a. vor der Glotze und am Smartphone im Trainingsanzug zubringen, kettenrauchend und schnapstrinkend, ist viel höher als bei den Wählern aller anderer Parteien.

      Löschen
    2. Balthasar, Ihre Vorurteile in Ehren,
      aber lesen Sie mal

      http://www.sueddeutsche.de/politik/landtagswahl-in-mecklenburg-vorpommern-der-afd-waehler-ist-maennlich-und-ungebildet-so-einfach-ist-es-nicht-1.3148548

      Löschen
    3. Die Mecklenburger gehören zu den Ostdeutschen, die ich persönlich am besten einschätzen kann, da meine Familie Immobilien in der Gegend besitzt und ich schon oft mit den Leuten dort zu hatte. Die sind ganz sicher nicht "dümmer" als andere Landsmannschaften. Die rechte Problematik ist da ähnlich wie in anderen Ostländern gelagert, aber bis auf gewisse Brennpunkte in einzelnen Dörfern Vorpommerns wohl auch nicht schlimmer als anderswo, eher umgekehrt.

      Mecklenburger sind traditionell strukturkonservativ und mögen keine unnötigen Neuerungen. Das hat sie bspw. im Dritten Reich auch vor allzugroßer Begeisterung für den Nationalsozialismus geschützt, der ja auch als etwas "Modernes" daherkam und daher von vielen Alt-Mecklenburgern eher misstrauisch beäugt wurde.

      Man muss auch bedenken, dass die bedeutendsten Wählerwanderungen zum Vorteil der AfD in diesen Landstrichen (abgesehen von früheren Nichtwählern) von der PDS/Linke kommen. Die sind ein für meine Begriffe sehr spießiger Verein dort drüben und haben daher die größte Schnittmenge mit bürgerlichen Rechten wie der AfD. Den assigen Prollwähler, wie ihn Balthasar karikiert, gibt es sicherlich auch, aber der bringt so eine Partei allein nicht auf die Beine und ist auch nichts spezifisch Mecklenburgisches.

      Löschen
  2. Die GRÜNEN sind in MV aus dem Parlament rausgeflogen.
    Das spricht dafür, dass die Wähler dort hoch
    intelligent sind!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass der Fan des Diktators Putin Herr Becher lieber Höcke als Kretschmann hat, glauben wir ihm sofort.

      Löschen
  3. ...vielleicht ist dieser Grüne ein Freund
    von Volker Beck?
    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/politiker-affaeren-das-peinliche-am-fall-volker-beck/13311882.html

    AntwortenLöschen
  4. Die GRÜNEN sind schlechte Verlierer.

    AntwortenLöschen
  5. Bitte, bitte, liebe Grüne,
    macht weiter so!
    In fünf Jahren seid ihr dann auch aus dem
    Bundestag raus. Danke!

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================