Freitag, 9. September 2016

Bischof Fellay und der Vatikan: Da habe ich doch einfach mal "katholisch.de" deswegen angeschrieben, und siehe da...

Es geht um die Aussage von Bischof Fellay, die Einigung
der Piusbrüder mit dem Vati-
kan stehe möglicherweise bald bevor.
"katholisch.de" hatte da-
rüber berichtet und damit für Aufsehen und auch für Kritik gesorgt; eine Tradi-Seite deu-
tete sogar an, dass man bei "katholisch.de" manipuliere.

Man schaue ---> HIER und HIER und HIER !
Woher hat "katholisch.de" eigentlich die Information über den Fellay-Vortrag? - Das war zumindest mir nicht ersichtlich. Das ließ mir keine Ruhe, und so fasste ich mir ein Herz und schrieb die Redaktion von "katholisch.de" an und bat um Auskunft über die Quelle. 

Und siehe da:  Man antwortete mir nach kurzer Zeit freundlich und schickte mir den Link zu einem Video, das den besagten Teil des Fellay-Vortrages enthält. Doch nicht nur das, man fügte als Extra-Service auch noch hinzu, ich möchte dort auf 4:30 bis 5:00 achten. --> Video HIER !
Zugegeben, das englische Video ist extrem leise und kaum zu verstehen, aber mit meinen bescheiden Englisch-Kenntnissen scheint mir doch, "katholisch.de" hat das korrekt wiedergegeben. Die Kritik der besagten Tradi-Seite war also etwas weit hergeholt...
Nun ist ja bekannt, dass ich wegen einiger Artikel (z.B. ---> HIER und HIER !) nicht zu den allergrößten Fans von "katholisch.de" gehöre, aber ich möchte mich vor zu pauschaler Kritik hüten. Ein anderes katholisches Portal zeigte sich, wie regelmäßige Leser meines Blogs wissen, leider
deutlich reservierter... ---> HIER !
Es wäre meiner Meinung nach ohnehin eine Überlegung wert, ob man nicht gut daran täte, in den diversen katholischen "Lagern" die Mentalität der Wagenburgen und Schützengräben etwas abzubauen. Man mag es naiv finden, aber ich unterstelle allen erst einmal guten Willen - und auch, dass sie wirklich katholisch sind!

Wenn "katholisch.de" oder sonst eine Internetseite etwas Gutes schreibt, dann darf ich das auch loben, ohne mir einen abzubrechen, und wenn jemand meiner Meinung nach daneben liegt, dann darf ich das auch schreiben, finde ich.
Traut euch, guckt ruhig mal über den Tellerrand...!   

Kommentare:

  1. Wieder einmal ein souveräner Text des Kreuzknapen, mit dem er zeigt, wie turmhoch ein "augenzwinkernder Tradi" über den humorbefreiten Normaltradis steht, die überall nur Abfall, Untergang, Satan und Protestantisierung sehen. Chapeau!

    AntwortenLöschen
  2. Mir war schon länger klar, dass der einst so
    katholische KREUZKNAPPE ein Umfaller und Deserteur ist.
    Na dann viel Freude bei den Linkskatholiken!
    Ich für meinen Teil überlege, ob ich diesen Blog noch
    als Favoriten speichern soll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein. Der Kreuzknappe handelt vernünftig, indem er richtige Aussagen nicht nur deshalb verwirft, weil sie von den "falschen" Leuten kommen. So viel Reife sollte ein denkender Mensch schon haben, lieber Thuriferar. Oder sind sie kein solcher?

      Löschen
  3. In der Tat: Sie formulieren es schon selbst,
    werter Kreuzknappe - es ist naiv, was Sie da tun!
    Machen Sie sich doch nichts vor,
    gewissen Leuten und Internetseiten geht es doch
    nur darum, die Lufthoheit in den katholischen Medien
    zu erlangen und die katholische Kirche in ihrem Sinne
    mit ihren linken Ideen einer demokratischen Kirche
    zu beglücken.
    Ich hätte Sie für klüger gehalten!

    AntwortenLöschen
  4. Das Lagerdenken ist ein Übel in der katholischen Kirche!
    Wenn ich das richtig sehe, stehen sich "Progressive"
    wie "Konserative" in Verdächtigungen gegenüber der jeweils
    anderen Seite in nichts nach.
    Ich wähle jetzt mal ganz unausgewogen nur ein Beispiel
    für die eine Seite:
    Der katholische Journalist Andreas Püttmann fällt gerne verbal über die Konservativen her, das sei eine "Kirchen-
    Subkultur", außerdem betreiben die ja nur "Bischofs-
    Bashing"...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Beispiel ist schlecht gewählt, um die "Lagertheorie" zu untermauern: denn Püttmann ist alles andere als ein "Linkskatholik", sondern ausweislich seiner Publikationen ein klarer Konservativer! Wenn er das "eigene" Milieu kritisiert, gibt ihm das eine hohe Glaubwürdigkeit.
      Im übrigen belegen die Angriffe auf den Knappen durch die Tradis hier eindrucksvoll, wie richtig Leser "Balthasar" mit seinem Kommentar oben liegt. Nichts als Polit-Brille - alles, was nicht der eigenen Tradi-Sicht entspricht, muss "links" sein...

      Löschen
  5. Da kann ich Leser "Balthasar" nur zustimmen.
    Ich gehöre zu den täglichen Lesern des KREUZKNAPPEN.
    Wenn mir auch nicht immer alles gefällt, so ist der
    Blog doch sehr informativ und vor allem auch fair,
    was man heute selten antrifft im Internet.
    Sie machen das insgesamt toll.
    Lassen Sie sich durch die "Krieger" aus den beiden
    Lagern nicht beirren.

    AntwortenLöschen
  6. Es verrät mehr über den Geisteszustand
    und die Psyche von solchen "Kriegern" aus
    den jeweiligen katholischen Lagern,
    als denen lieb sein dürfte.
    KREUZKNAPPE, ICH ERTEILE BEFEHL ZUM WEITERSCHREIBEN !!!
    :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diesem Befehl schließe ich mich ruckhaltlos an. Der Knappe hat sich seinen Status als einer der besten und meistgelesenen kath. Blogger durch gute seriöse Arbeit mehr als verdient. Die obigen Rempeleien gegen ihn von rechts aussen beweisen das nur.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================