Dienstag, 6. September 2016

"hart aber fair" - oder: die gefühlt tausendste Talkshow-Wiederholung über Flüchtlinge

Irgendwie hat man bei diesen Talkshows das Gefühl, man
hat die Teilnehmer erst letzte Woche woanders zum selben Thema gesehen.
In der für meinen Geschmack gefühlt tausendsten Wieder-
holung zum Thema "Flücht-
linge"
diskutierten sie mal wieder.
Selbst den professionellen Beobachtern war's nicht sonderlich spannend, außer vielleicht, dass ein Jahrzehnte für die SPD tätiger Kommunalpolitiker die Schnauze voll hat, weil sich einfach zu wenig tut. Er ist deshalb zur AfD gewechselt.
Am interessantesten fand ich die Leserdiskussion im "Gästebuch" auf der Internetseite, da ging in fast 3.200 Wortmeldungen eher die Post ab und man merkt, wie tief der Frust mittlerweile bei vielen Deutschen sitzt...
---> HIER
und HIER !

Kommentare:

  1. Hier sieht man speziell den ehemaligen SPD-
    Ratsherrn Guido Reil im Video:

    https://www.youtube.com/watch?v=eshvBhG-PJs

    AntwortenLöschen
  2. "Die Debatte verlief blass und austauschbar"

    Der Kreuzknappe steht mit seiner Meinung ganz
    offensichtlich nicht allein.

    Wenn man die oben verlinkten Leserkommentare
    im Gästebuch von "hart aber fair" liest,
    wird einem immer klarer, wie sehr sich unsere
    politische "Elite" von der Realität und dem
    Leben der Bürger entfernt hat.
    http://www.derwesten.de/kultur/fernsehen/hart-aber-fair-runde-wirkt-bei-reils-afd-tirade-hilflos-id12169569.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso haben in der Weimarer Republik die dieses "System" bekämpfenden Nazis und Kommunisten auch geredet: Wir werden von einer abgehobenen Elite regiert, die sich von den wirklichen Sorgen des "Volkes" meilenweit entfernt hat...

      So dumpf und populistisch kann nur reden, wer sich nie die Mühe gemacht hat, einen oder mehrere politische Mandatsträger mal persönlch kennenzulernen und wahrzunehmen, wie diese sich (die meisten ehrenamtlich!) für unser Gemeinwesen und "das Volk" abmühen und aufreiben. Der Dank aus dem "Volk" ist Hohn und Verachtung.

      Löschen
  3. Vermutlich halten sich immer noch sehr viele europäische Christen für die Krone der Schöpfung, weil sie ein hauchdünnes gefühlsechtes Latexpräservativ erfanden, das eigene weiße Kinder verhütet, damit sie dann wie von Sinnen braune importieren. Geht es eigentlich noch bekloppter?

    Wer sein bisher sorgsam geführtes und dadurch erfolgreiches Pferdegestüt mit dem Zukauf von unkontrollierten Wildeseln aufwerten zu können meint, der sollte dringend mal einen Psychocheck vornehmen lassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Heidjer:
      Ein herzliches Vergelt's Gott für diesen unwiderlegbaren Klartext!

      Wir werden aber wohl erst zu 95% ein braunpigmentiertes "deutsches Volk" sein, bis wir gemerkt haben werden, dass wir uns abgeschafft haben.

      Löschen
    2. Wenn ich mir die Wortwahl betrachte,
      habe ich Zweifel, ob Leser Heidjer zur Krone
      der Schöpfung dazugehört.

      Löschen
    3. @ Heidjer und Semper Catholicus:
      Auch wenn hier welche zu 95 % braunimprägniert sind,
      dürfte ihnen aufgefallen sein, dass das Leben kein
      Ponyhof ist.
      Mit dem Zukauf der Asylgesetze, des Grundgesetzes
      und des katholischen Katechismus können Sie immer noch keine Pferde züchten, aber sie wären ein wenig schlauer.
      Ich schlage vor, die Trolle nehmen erst mal ihre
      Medizin.

      Löschen
  4. Ein Münchner auf Erden6. September 2016 um 20:07

    Gut, dass der Kreuzknappe auch die Komentare
    von solchen Trollen stehen lässt,
    die machen sich doch nur selbst lächerlich!
    Und vor allem:
    Katholisch sind die nie und nimmer!

    AntwortenLöschen
  5. @ Heidjer,
    ohne es zu wollen, haben Sie im ersten Satz
    beinahe die Wahrheit gesagt:
    "Vermutlich halten sich..." - Wie man weiß, ist das
    sich für etwas halten nicht gleich mit "etwas sein".
    Wir alle sind Gottes Kinder,
    und wer die Nase zu hoch nach oben hält, der passe
    auf, dass er nicht auf die Schnauze fällt...

    AntwortenLöschen
  6. Anmerkung des Bloggers KREUZKNAPPE
    zu Leser "Heidjer":

    Vielleicht hilft es einigen Lesern bei der Einschätzung
    jenes Lesers, wenn sie ergänzend seinen Kommentar
    zu meinem Artikel vom 4.9. über Mutter Teresa lesen.

    http://kreuzknappe.blogspot.de/2016/09/wenn-mutter-teresa-in-rom-war-schlief.html?showComment=1473196519632#c3212720336754545687

    AntwortenLöschen
  7. Geben Sie's schon zu, Kreuzknappe!
    Sie haben den Leser "Heidjer" doch bestimmt selbst
    erfunden, um die Freunde Ihres blogs zu erheitern!?
    Sowas wie der kann man doch nicht ernst meinen.
    Oder doch???

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================