Samstag, 24. September 2016

Ja, ist denn schon Karneval? - "DIE LINKE" fordert geschlechtergerechte Radiergummis!

Bitte erst mal einen Tusch: Tä tä, tä tä, tä tä...! 
Die Ratsfraktion der "LINKEN" in Lübeck will endlich das geschlech-
tergerechte Büro.
In ihrem Antrag für die Ratssitzung am 13.10. fordert sie eine ge-
schlechtergerechte Sprache für
die Büromittel; damit sind also
die Zeiten vorbei, in denen "der Radiergummi" und "der Aktenordner" selbstverständlich waren. Demnächst also gibt es die antidiskriminierende Ausdrucksweise, z.B. "die Computerin" und "die Briefköpfin", falls der Antrag eine Mehrheit findet. Das allerdings würde mich wundern...

Man lese ---> HIER und HIER

Nachtrag am 25.9. um 7.00 Uhr:   Ein Leser wies mich per E-Mail darauf hin, dass es inzwischen ein "Update" gibt, auch bei der GELB verlinkten Quelle: Die Linken haben nachträglich erklärt, es handele sich selbstverständlich um einen Scherz, und man habe "bestenfalls für Lachanfälle" sorgen wollen. 
Also genau das, was ich geschrieben habe - ein verfrühter Karnevalsscherz! 

Kommentare:

  1. Ist Die Linke eigentlich geschlechtergerecht?

    AntwortenLöschen
  2. In ein paar Jahren ist dieser Gender-Quatsch
    verschwunden!

    http://www.cicero.de/salon/herr-professorin-genderwahn-auf-dem-vormarsch/54699

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=w4XRQ6dNh84

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================