Mittwoch, 28. September 2016

Sprengstoffanschläge in Dresden: Warum verschweigen die Medien diese interessanten Informationen?

Ich habe lange hin und her überlegt,
ob ich darüber hier berichten soll, denn ich muss mit Beifall aus einer Ecke rech-
nen, die ich niemals unterstützen will.
Aber es ist schon seltsam, dass wir im Zusammenhang mit den zu verurteilenden Anschlägen in Dresden (siehe  meinen gestrigen Artikel mit vielen Leserbriefen ---> HIER !) von den Medien bestimmte Informationen gar nicht erst geliefert bekommen.
Darf an der (auch für mich wahrscheinlichsten These der Polizei, die Tä-
ter stammten aus dem rechtsradikalen Spektrum) auf keinen Fall gerüttelt werden? Will man andere Möglichkeiten lieber von vorneherein ausblenden?
So wird uns z.B. von den allermeisten Medien verschwiegen, dass es mit Blick auf die am 3. Oktober in Dresden anstehenden Feierlichkeiten schon länger eine sehr aktive linksradikale Kampagne gibt.
Von dort wird zu Aktionen gegen die als "Bockwurstparty" betitelten Feiern zum Tag der deutschen Einheit ausdrücklich aufgerufen, man werde sich "entschlossen dagegen stellen", denn - so einer der Slogans .- "Staat, Nation, Patriarchat - Scheiße!". Und ein Artikel auf der Internetseite der Initiative zur Störung der Feiern hat die Schlagzeile "Deutschland, du mieses Stück Scheiße!"...

Auf der berühmt-berüchtigten Internetplattform "linksunten.indyme-
dia.org"
fand man gestern - inzwischen wieder gelöscht, aber vorläufig im Archiv noch auffindbar einen Artikel "Einheitsfeuerwerk vorverlegt", in dem sich die Linksradikalen zu den gestrigen Anschlägen bekennen. Später hieß es  - was natürlich sein kann! -, dies sei eine Fälschung, der Artikel stamme gar nicht von ihnen. Wie er dann aber auf deren Seite gelangen konnte, wäre auch mal interessant...

Man schaue mal ---> HIER und HIER und HIER und pdf-Dateien ---> HIER und HIER ! 

Nachtrag um 9.30 Uhr:   Mit ein paar Stunden Verspätung haben die Profis offenbar doch entdeckt, was sie längst wussten...