Donnerstag, 27. Oktober 2016

13-jähriger Intensivtäter verwüstet eine Kirche: "Ihr könnt mir nichts!", zitiert ihn die Presse

Fast jeder Jugendliche begehe kleine Straftaten - so kann man es in der "Thüringer Allge-
meinen"
lesen, aber das ist wohl Definitionssache.
Der 13-Jährige, der die Kirche in Bad Sulza "verwüstet" hat, gehört wohl eher nicht zu den kleinen Fischen, und die Prognosen eines Kriminologen für ihn sind nicht gerade gut....  ---> HIER !

Offenbar hatte er bei seiner Tat noch "Hilfe"... ---> HIER !
Sehr beruhigend sind solche Aussichten ja nicht gerade. Kommt unsere Gesellschaft und unser Rechtssystem da an Grenzen? Müsste bei manchen jugendlichen Tätern bezüglich der Strafe neu gedacht werden?
Ich weiß es nicht, und ich denke auch daran, dass das oben zitierte noch vergleichsweise harmlos ist, wenn man sich die Delikte mit Angriffen Jugendlicher auf andere Personen anschaut. Klar war die Jugend immer schon eine schwierige Zeit in der Entwicklung der Persönlichkeit, aber das hier sind nun wirklich keine Dumme-Jungen-Streiche mehr, wie die Zei-
tung bemerkt...
!