Samstag, 22. Oktober 2016

Angeblich wurden Grundschüler "gezwungen", Koranverse "allahu akbar" aufzusagen...


Ist da was dran oder ist das bloß ein böses Gerücht?
In einigen wenigen Medien kann man derzeit von empörten Eltern in Garmisch-Parten-
kirchen lesen, deren Kinder im 4. Schuljahr angeblich "gezwungen" worden sein sollen, in der Schule Koranverse aufzusagen. 

Weiß jemand, ob das stimmt? ---> HIER und HIER !
Sind die Bayern etwa auf Abwegen?
(Der aufmerksamen Leserin auf jeden Fall danke für den Tipp!)

Kommentare:

  1. Es soll sich dabei um die Grundschule
    Burgstraße 9 in Garmisch-Partenkirchen handeln.
    Ein offener Brief wird im Internet an einigen
    Stellen präsentiert,
    doch ich bin wie der KREUZKNAPPE bei solchen
    Dingen auch eher etwas skeptisch,
    vor allem, weil man die Zusammenhänge nicht kennt.

    AntwortenLöschen
  2. Was soll diese polemische Frage, Knäppchen?
    Sie wollen doch nur aufhetzen, sonst nichts.
    Die Faktenlage ist offensichtlich extrem dürftig.
    Aber so ist das mit unseren Tradis:
    Nichts davor und nichts dahinter, aber immer
    das Maul aufreißen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bloginator,
      kommt Ihnen das tumbe Gemecker
      nicht so langsam auch selbst blöd vor?
      Wie Sie schon richtig bemerkten:
      Nichts davor und nichts dahinter !!!

      Löschen
  3. Die islamische Indoktrination ist doch schon
    seit Jahren im Gange; insofern ist das nur noch
    einmal eine Bestätigung bekannter Fakten.
    Man schaue z.B. das Video

    https://www.youtube.com/watch?v=V1BTFaziVMI

    und Zeitungsartikel wie dieser

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/feier-mit-imam-im-kindergarten.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, Mynonarius, die Frage ist ja wohl, was ist an islamischer Indoktrination schlimmer als an der staatlich verordneten christlichen Indoktrination ?

      Löschen
    2. Wir leben (noch) im christlichen Abendland. Es ist selbstverständlich, dass hier christlich indoktriniert wird. Daheim in der Wüste können die Mohamedaner das gern auch machen. Aber nicht hier.

      Löschen
  4. "Preussische Allgemeine" - das ist lustig. Selbst AfD-Leute lasse sich dort nicht interviewen, weil die eher "Bräunische Allgemeine" heißen sollte...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    2. Ein verärgerter Leser23. Oktober 2016 um 19:52

      Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    3. Aufgrund rechtlicher Probleme (möglicherweise
      Verleumdung) wurden zwei Kommentare auf Anraten
      eines Rechtsanwaltes gelöscht.

      Löschen
  5. http://www.mimikama.at/allgemein/inhalte-eines-schuljahresanfangsgottesdiensts/

    AntwortenLöschen
  6. Der zuständige Schulrat hat übrigens erklärt,
    für den Inhalt (Text) seien die beiden Religions-
    lehrer ev./kath. verantwortlich, die den Gottes-
    dienst vorbereitet hätten.
    Das ist natürlich ein großer Bluff,
    denn nichts anderes war ja von Anfang an auch gesagt
    worden. Die Frage ist aber eine ganz andere, und von
    der will man ablenken:
    Warum wurden Kinder gezwungen, sowas vorzutragen?
    Warum haben die Religionslehrer den Text nicht mit
    der Schulleitung abgesprochen?
    Warum wurde die Elternvertretung nicht beteiligt?

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.