Montag, 3. Oktober 2016

Auf der Seite der Diözese Rottenburg-Stuttgart wird bedauert, dass zwei lesbische Nonnen...

... leider keinen offiziellen kirchlichen Segen für ihre Ver-
mählung bekommen haben. Der Theoloige Eckhard Raabe be-
dauert in seinem Video-Kommentar, dass die ausgetrete-
nen ehemaligen Nonnen auf einen kirchlichen Segens-
ritus für ihre lesbische Verbindung verzichten müssen. 

Schauen Sie bitte erst einmal ---> HIER und HIER und das kurze Video-Statement bei "YouTube" hier:
:
>                                  Den Direktlink zu diesem Video gibt's ---> HIER !
.
Die katholische Bloggerin Claudia Sperlich hat dazu in einem Artikel (mit vielen Leserbriefen!) Stellung genommen, sodass ich eigentlich nichts mehr hinzufügen muss... ---> HIER !

Kommentare:

  1. Wenn man das Video bei "YouTube" aufruft,
    wird auch angezeigt, wie oft es schon aufgerufen
    worden ist, bevor der KREUZKNAPPE so "intelligent" war,
    auf solch einen Mist zu verlinken.
    Es sind gerade mal 33 (!) Aufrufe aus ganz Deutschland
    innerhalb von drei Tagen.
    Also kann das Thema nicht wirklich soooo wichtig sein,
    wie Herr Raabe behauptet!
    Aber dank der Werbung des Kreuzknappen werden es bald
    doppelt so viele sein, die sich das angeschaut haben.

    AntwortenLöschen
  2. Die Kirche in Deutschland ist, wie man immer deutlicher
    sieht, bereits verloren.
    Sie versucht zwar noch, mit zeitgeistigem Klimbim ein
    paar Leute zu gewinnen, aber da ist wohl nichts mehr zu retten.
    Homosexuellen sollen wir mit Respekt begegnen,
    aber das bedeutet nicht, dass man nicht mehr sagt,
    dass ihr Verhalten Sünde ist!

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ja, angeblich liebt die katholische Kirche
    mal wieder nicht genug die Sünder.
    Ich kann es aber bald nicht mehr hören!
    Immerhin kommt es gerade passend, dass Papst Franziskus
    erst gestern auf dem Rückflug nach Rom diesen GENDER-
    und Homo-Ideologien wieder eine Abfuhr erteilt hat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er hat gesagt: "Sünde ist Sünde". Er hat aber im selben Zuge auch gesagt: "Die Kirche hat Homosexuellen über Jahrhunderte schweres Unrecht angetan und sie ausgegrezt. Das darf sie nicht mehr."
      Bezeichnend, dass die Homo-Hasser solches verschweigen.

      Löschen
  4. Marodenburg-Stuttgart ist schon lange am Ende.

    AntwortenLöschen
  5. Unsere Oberhirten wissen schon,
    warum sie von uns die Kirchensteuer zwangsweise
    eintreiben lassen...!
    Mittlerweile ist die Homo-Lobby also auch schon
    in offiziellen Bistumsseiten aktiv.
    Man kann gar nicht genug essen, wie man k..... muss.

    AntwortenLöschen
  6. Man kann den führenden Leuten in dieser Diözese
    nur raten, gelegentlich mal auf die eigene Internetseite
    zu schauen und dort nachzulesen,
    was ihr eigener Bischof dazu erklärt hat.
    Auszug:
    "Eingetragene Partnerschaften sind von allen in der Gesellschaft zu tolerieren und dürfen nicht diskriminiert werden. Eine kirchliche Segnungsfeier lehne ich ab. Ebenfalls lehne ich die „Homo-Ehe“, die „Ehe für alle“ ab."

    http://www.drs.de/bischof/texte-und-reden/a-bischof-dr-gebhard-fuerst-positionierun-00005626.html

    AntwortenLöschen
  7. Da kann man nur den guten alten Helmut Kohl zitieren:
    Die (Tradi-)Hunde bellen, die Karawane zieht weiter.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================