Dienstag, 25. Oktober 2016

Das kann doch nur Satire sein! - Flüchtling fordert in Zeitung arabische Verkehrsschilder für Deutschland!

Vielleicht erinnern sich meine Leser an
einen Artikel, den es eigentlich gar nicht gibt: Die online-Zeitung "Huffington Post" hatte in ihrer deutschen Version Mitte Oktober einen befremdlichen Artikel des 18-jährigen Flüchtlings Aras Bacho veröffentlicht, in welchem er unter anderem alle Bürger von Sachsen zum Verlassen Deutschlands auf-
forderte  ---> HIER !
Die deutsche Ausgabe der internationalen Zeitung wurde bereits in der "ZEIT" recht gut charakterisiert, deshalb verweise ich einfach mal dorthin ---> HIER !
Nun hat Aras Bacho wieder zwei Artikel zum Besten gegeben, und ich bin ehrlich gesagt nicht ganz sicher, ob es sich da vielleicht nur um Satire handelt. Oder kann er das wirklich ernst gemeint haben?  -- Zum einen belehrt er die Leser, es sei Aufgabe der Deutschen, die Flüchtlinge "zu beschützen, uns zu versorgen und uns ernst zu neh-
men"
.  Irgendwann werde den Deutschen hoffentlich endlich klar, "dass
ihr uns braucht und wir die Neuen sind. Die Neuen, die die Zukunft des Landes gestalten"
...  ---> HIER !

Und weil er gerade so gut in Form ist, liefert er mit heutigem Datum
gleich noch einen Artikel in dieser Qualität - oder eher noch heftiger:
Da die meisten Flüchtlinge in Europa die hiesigen Sprachen nicht be-
herrschten, aber Arabisch sprechen könnten, sollten in ganz Europa
die Straßenschilder in Arabisch
zu lesen sein, und so solle es auch
mit Verpackungen von Lebensmitteln geschehen. Dadurch könnten sich
die Migranten "auch besser integrieren"... ---> HIER !

Ich bin mir auch nicht sicher, ob der den Flüchtlingen mit solchen Artikeln einen Gefallen tut...