Sonntag, 9. Oktober 2016

Die Schlagzeile "Bombenstimmung in Chemnitz" wäre doch eher unpassend!

Wie das so ist: Man liest als Blogger von einem Ereignis, und überlegt: Sollst du darüber was schreiben, oder doch lieber aus diesen oder jenen Gründen lieber nicht? 
Gestern habe ich mich ganz diszipliniert zurückgehalten,
als die vielen Meldungen vom Sprengstoff-Fund in Chemnitz und der (bislang vergeblichen) Fahnung nach dem gefährlichen Täter he-
reintrudelten. Man muss nicht auf jeden Zug aufspringen...
Mit einigem Abstand gibt's heute dann doch ein paar Gedanken und Linkverweise dazu. Den ersten spontanen Einfall "Bombenstimmung in Chemnitz" für die Schlagzeile habe ich dann doch lieber fallen gelassen -
zu provokativ!

Aber das so etwas eigentlich nur eine Frage der Zeit war, wird man sicher doch noch schreiben dürfen, ohne observiert zu werden (mit dem Staats-
schutz hatte ich meines Wissens bislang nur Kontakt, als ich Anzeige wegen mehrerer Morddrohungen gegen mich als Blogger erstattet habe).
Zur Sache:  Wir werden uns darauf einstellen müssen, dass wir ähnliche Meldungen des öfteren zu lesen bekommen - und wir hoffen, dass die Ent-
deckung
jedes Mal noch vor der geplanten Tat geschieht ---> HIER !

Es gab ja schon etliche Fälle dieser Art ---> HIER !
Nicht politisch korrekt, aber leider wahr: Von vielen Flüchtlingen ist bis heute die wirkliche Identität nicht bekannt ---> HIER !
Ein konservativer Blogger, auf den ich hier ausnahmsweise verlinke, findet  die Schlagzeile gut "Zu dumm, um aus dem Bus zu gucken" ---> HIER !
Weil manche Trolle das brauchen: Ich bin kein Flüchtlingsgegner; im Gegenteil ist treuen Lesern bekannt, dass ich sogar als Flüchtlingshelfer im Einsatz war. Aber ich habe zwei Augen im Kopf, und die sind sogar beide offen...