Dienstag, 11. Oktober 2016

Halbnackte Frauenrechtlerinnen gegen betende Gläubige - Tumulte und 16 Verletzte vor argentinischer Kathedrale

Wie immer in solchen Fällen, widersprechen sich die Aus-
sagen in Details, insbesondere in der Frage, wer da was aus-
gelöst hat.
Jedenfalls ist es vor der Kathe-
drale in Rosario (Argentinien) anlässlich eines großen Feministinnen-Treffens zu handfesten Auseinanderset-
zungen gekommen, in die auch (angeblich) provozierend betende Gläu-
bige verwickelt sein sollen; die Polizei griff hart durch, z.B. mit Gummi-
geschossen. Ein Priester meint gar, einige der halbnackten Demonstran-
tinnen hätten versucht, die Kathedrale anzuzünden. - Wie man sieht,
ist im Heimatland des Papstes auch allerhand los...

Man schaue ---> HIER und HIER und HIER und Video HIER !

Kommentare:

  1. Dieser argentinische Papst kommt, wie er selber sagt, tatsächlich "vom Ende der Welt". Primitiver geht's nicht. Wie der ersten Menschen!
    Aber das ist wohl die "Unruhe", die Papst Franz so liebt und erfolgreich in die Kirche trägt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "wie die ersten Menschen"
      - Wie schaffen Sie das nur, Siri,
      das in die Tastatur zu tippen, während Sie
      in den Spiegel schauen?

      Löschen
  2. Ich finde es einfach nur gut,
    dass die Polizei gegen diese wildgewordenen
    Halbnackten durchgegriffen hat,
    die eine angemeldete Demo verlassen haben, nur um
    Krawall zu machen!

    AntwortenLöschen
  3. Ich nehme deswegen immer wenn ich auf Anti-Abtreibungs-Demos gehe Pfefferspray mit. Sollte mir einer von solchen linken Chaoten auch nur in die Nähe können, kriegt er gleich die volle Ladung ab.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vorsicht, @knappy, wenn Sie Pfefferspray einsetzen, ohne tätlich angegriffen zu werden, machen Sie sich vor dem Gesetz strafbar.

      Löschen
    2. Offenbar nicht. Laut "knappys" Posting haben ja schon etliche "linke Chaoten", bloss weil sie ihm/ihr "auch nur in die Nähe kamen", "gleich die volle Ladung abgekriegt". Geht also.

      Unsere Polizei wertet rechte und linke Gewalt tendentiell auch unterschiedlich - und das ist auch gut so!

      Löschen
    3. Bis jetzt musste ich es ja nicht einsetzen. Aber man kann nie wissen.

      Löschen
    4. Und kein Gesetz der Welt kann mich dazu verpflichten, mich in Lebensgefahr zu begeben.

      Löschen
  4. @Conservo
    Wo kein Kläger - da kein Richter.
    @knappy hat bisher einfach nur Glück gehabt, nicht angezeigt worden zu sein.
    Ist aber trotzdem letztlich Faustrecht anstelle des richtigen Rechts.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================