Freitag, 21. Oktober 2016

Halloween - man sollte nicht so tun, als sei das nur ein harmloser, spaßiger Brauch!

                     Direktlink zur aktuellen Predigt 30. Sonntag C  --->> HIER !
:
Bald werden wir wieder davon heimgesucht:
der Horror-Kar-
neval „Halloween“.
Während man im Internet oder Buch-
laden nach „Aller-
heiligen“
lange suchen kann, finden sich schnell Dutzende Bücher mit Ideen für Horror-Partys, Deko-Tipps schon für Kindergarten-Basteleien usw.
Vielerorts ziehen Kinder lärmend von Haus zu Haus und verlangen Süßig-
keiten. Wird dieser Forderung nicht nachgekommen, sind mittlerweile Schmierereien und Verwüstungen gar nicht selten, wie die Polizei bestätigt. Doch nicht nur das: Halloween hat bedenkliche Hintergründe...

Man lese meine beiden Artikel ---> HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Die Stiftung Marburger Medien bietet ein paar gute Materialien zur Aufklärung an, zu finden unter http://shop.marburger-medien.de/saisonale-medien/halloween/.
    Nett ist auch das hier: https://christlicheperlen.wordpress.com/category/halloween/

    AntwortenLöschen
  2. Unsere 14-jährige Tochter ist mal in so eine
    Clique geraten, die eine angebliche Geister-
    beschwörung gemacht hat. Sie stand danach
    tagelang unter Schock und konnte kaum schlafen.
    Die Kirche sollte dringend davor warnen!

    AntwortenLöschen
  3. Mir stellt sich das so dar,
    als sei Halloween vor allem eines - nämlich
    bloße Geschäftemacherei!
    Man schaue sich mal um, was heute sogar in normalen
    Supermärkten alles angeboten wird.
    Wir bekamen - haben dankend abgelehnt - dieser Tage
    eine Einladung zu einer Halloween-Strip-Party
    mit Unterwäsche-Vorführung...

    AntwortenLöschen
  4. Alle Jahre wieder ... Kommt die sinnlose Aufregung wegen Halloween inkl. falscher und immer abenteuerlicheren Entstehungsgeschichte n ... witzig ist besonders, wenn man sich über den Namen bzw. dessen Ableitung von "Allerheiligen" .. nur, daran ist die Kirche selber schuld, hätte sie 835 ihr Allerheiligenfest nicht auf das Datum des alten Samhain-Festes verschoben, um die Leute davon abzubringen, es zu feiern, hätte es diese Überschneidung nicht gegeben ...
    Aber vielleicht sollten sich unsere Schwarzseher auch bei den streng katholischen Iren bedanken, welche das Fest nach Amerika gebracht haben, von wo aus es seit einiger Zeit als "Halloween" wieder zurück nach Europa schwappt. Und nicht die katholischen Mexikaner vergessen, von deren "Día de los Muertos" die Horror-Elemente von Halloween stammen.

    Fazit: Hätte Papst Gregor IV Allerheiligen im Mai gelassen, gäbe es das Problem nicht, aber nein, es darf ja nicht sein, dass die Menschen nicht nach der Pfeife der KIRCHE tanzen können, ergo ...

    AntwortenLöschen
  5. Es geht doch nur ums Geld.
    Wie krank unsere Gesellschaft schon ist,
    schildert der Kreuzknappe ja schon mit dem Hinweis,
    dass man über Halloween meterweise Material findet,
    über Allerheiligen dagegen so gut wie nichts.
    Armes Deutschland!

    http://halloween-haus.de/?page_id=793

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als ob es bei den christlichen Kirchen um etwas anderes als Geld und Macht ginge ..

      Und natürlich ist unsere Gesellschaft in der Hinsicht nicht krank, ganz im Gegenteil, es ist ein Zeichen der Heilung.
      Die Menschen lassen sich einfach nicht mehr vorschreiben, was sie zu glauben haben und wann sie was feiern dürfen, oder nicht.

      Löschen
    2. Gallowglas gibt mal wieder einen seiner Jokes
      zum Besten. Andererseits sollte man für jeden
      Anlass zum Lachen heutzutage dankbar sein.

      Löschen
    3. Ich würde Leser Gallowglas raten,
      sich mal an eine Pfarrgemeinde zu wenden und um
      Einsichtnahme in den Haushaltsplan zu bitten,
      dann kann er vielleicht erahnen, welche Kosten
      da gestemmt werden müssen.
      Wenn er allen Ernstes die Auswüchse rund um Halloween
      als "Zeichen der Heilung" versteht, dann erspare ich
      mir dazu jeden Kommentar.

      Löschen
    4. Gallowglas ist ebenso wenig ernst zu nehmen wie der Bloginator. Viel Wind um nichts. Ecclesiophobie ist behandelbar.

      Löschen
    5. Was die Haushaltspläne betreffen ... nunja, selber schuld, wer den Prunk haben will, soll ihn auch bezahlen und zwar selber und nicht aus Steuermitteln (und nein, ich meine damit nicht die Kirchensteuer, die ist ein Mitgliedsbeitrag, da ist jeder selber schuld, wenn er ihn zahlt)
      Aber wenn man sich die Milliardenbeträge ansieht, welche die Kirchen den Steuerzahlern kosten, wird man hellhörig.

      Achja, die angeblichen "Sozialprojekte" werden ja auch vom Staat bezahlt, da kleben die Kirchen nur ihren Stempel drauf um Werbung zu machen ..

      Löschen
    6. Herzlichen Dank, Herr Kirchgänger für Ihr Konter
      gegenüber dem galligen Leser G.,
      W.Häs

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================