Freitag, 7. Oktober 2016

"katholisch.de" gibt Kardinal Sarah in der Liturgie-Frage Rückendeckung...!

Man braucht da wirklich kein Prophet zu sein. Auch Katho-
liken können nämlich recht gut in Schub-
laden denken; wenn Kardinal Kasper was sagt, kann man Wetten abschließen, dass die Tradis in Minutenschnelle an die Decke gehen,
und wenn Kardinal Sarah was sagt, dann packen sprungbereite "Reformer" garantiert die große Keule aus.

Kardinal Sarah hat dieser Tage für automatische Aufregung gesorgt, nicht zum ersten Mal mit seinen Gedanken zur würdigen Feier der Liturgie ---> HIER !
Das konnte ja nicht gut gehen; wie man auch an einigen Leserreaktionen
zu meinem oben verlinkten Artikel sehen konnte. Nun liegt der genaue Wortlaut seiner Ausführungen vor, was hilfreich ist ---> HIER !
Für manche Katholiken dürfte es eine Überraschung sein, dass sogar "katholisch.de" ihm da zur Seite springt und ihm ausdrücklich zustimmt, übrigens das auch nicht zum ersten Mal; man schaue ---> HIER und HIER !

Jetzt bin ich nur mal gespannt: Gibt es dafür einen Rüffel vom ZdK...?
Wie werden die Leser reagieren?

Kommentare:

  1. Vielleicht ist es einfach so, dass viele Leute
    - und sogar Schreiber bei "katholisch.de" dieses ewige
    gegenseitige Anpinkeln (pardon!) mal satt haben
    und sich die Freiheit nehmen, selber zu denken.
    Was den KREUZKNAPPEN betrifft, so ist auch ihm zu wünschen,
    dass er gegenteilige Positionen öfter zu Wort kommen lässt
    (siehe die leidigen Flüchtlingsartikel, nichts für ungut!),,,

    AntwortenLöschen
  2. Tradi's Liebling7. Oktober 2016 um 11:44

    Bevor ganz Deutschland in allgemeinen Jubel
    über Kardinal Sarah ausbricht:
    Ist das nicht jener afrikanische Kardinal, der uns
    ständig darüber belehren will,
    wie das "katholisch sein" richtig geht?!

    Für Vergessliche:
    http://de.catholicnewsagency.com/story/kardinal-sarah-ruft-zum-widerstand-gegen-die-ideologische-kolonialisierung-auf-0789

    http://www.kathnews.de/kardinal-sarah-kardinal-kasper-beleidigt-christus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sarah ist der Kardinalm der die pathetische Formel geprägt hat: "Africa docet!"
      Wovon die Tradis aber nur etwas wissen wolen, wenn es um Liturgie und "Homos" geht. Sobald es um ganz echte afrikanische Menschen, die hierher gekommen sind, geht - ganz schnell weg mit denen, sonst geht das gute alte weiße Hochkultur-Europa unter!

      Löschen
    2. Herr oder Frau "Liebling", ob Sie wissen, wie das Katholischsein richtig geht, sei dahingestellt. Aber Sie sollten zumindest wissen, wie die deutsche Sprache richtig geht. Der Genitiv wird im Deutschen immer noch ohne Apostroph gebildet... das wissen wir nicht von Kardinal Sarah, aber spätestens seit Bastian Sick!!

      Löschen
    3. @Marius: Sie sagen es zwar im Ton twas arg scharf, aber in der Sache kann ich Ihnen nur Vergelt's Gott sagen, dass das mal jemand ausspricht.
      Die Heuchelei und Bigotterie der "Traditionalisten", die die afrikanische Kirche beklatschen, aber einen bayerischen Politiker, der eklige Hetze gegen afrikanische Messdiener bei uns betreibt, gleichzeitig bejubeln, ist unerträglich.

      Löschen
    4. @Frau Seibert: That's it!
      Es gibt für die Tradis gute und böse Afrikaner. Gute sind die afrikanischen Bischöfe (naja, auch nicht alle, aber viele). Böse Afrikaner sind der breite Rest. Die sollen bittschön auf ihren Banenenbäumen hocken bleiben und uns nicht auf die Pelle rücken.

      Löschen
  3. Als Katholiken wissen wir, dass Gott immer
    wieder Wunder wirkt.
    Warum sollte also nicht auch bei "katholisch.de"
    ein solcher Artikel erscheinen?!

    AntwortenLöschen
  4. Lesetipp - heute in der "TAGESPOST":

    http://www.die-tagespost.de/kirche-aktuell/Dem-Schweigenden-offenbart-sich-Gott;art312,173047

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================