Mittwoch, 26. Oktober 2016

"Luther würde heute wohl nicht zum Kirchentag eingeladen..."

Eine interessante Aussage, ausgerechnet aus dem Munde der evangelischen Kirchentags-
präsidentin... ---> HIER !

Wir sind bei den heutigen Fundstücken aus den unend-
lichen Weiten des Internets, und es geht gleich weiter mit "Luther als Antisemit"... ---> HIER !

Kardinal Woelki auf Wunsch des Papstes als Teilzeit-Arbeiter für Kardinal Sarah? ---> HIER !
Das musste ja mal passieren: Die 10 Gebote werden meistbietend versteigert... ---> HIER !
GEZ-Verweigerin: Jetzt will es keiner gewesen sein... ---> HIER !
... und zum Schluss ein schönes, schnelles Elektro-Spielzeug... ---> Video HIER !

Kommentare:

  1. Eine merkwürdige Notiz bei "katholisch.de"
    mit dem neuen Job-Angebot an Kardinal Woelki.
    Würde mich interessieren, ob jemand mehr darüber weiß.
    Ist das ein Wunsch des Papstes?
    Oder ein Wunsch von Kardinal Sarah?
    Soll Sarah damit mehr kontrolliert werden?
    Oder wird Woelki langsam aber sicher für eine
    Position in der römischen Kurie "aufgebaut"?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die von "Zeitungsfrau" gestellten Fragen
      werden unbeantwortet im Raum stehen bleiben –
      so ist es halt bei vatikanischen Ernennungen
      mit der Geheimhaltung (meist jedenfalls ;-)).

      Das war bei Woelkis Vorgänger Meisner nicht anders.
      Bzgl. seiner Tätigkeiten in diversen kuriale Einrichtungen
      wurden auch keine Fragen
      nach dem Hintergrund der Ernennungen beantwortet
      (solche Fragen wurden damals wohl auch noch gar nicht gestellt ;-)).

      Insofern sehe ich da nichts Außergewöhnliches,
      nichts Merkwürdiges. So läuft´s halt ab im Vatikan.

      Auch Meisner war (warum?? ;-)) von 1983 bis 2013
      Mitglied der vatikanischen Gottesdienstkongregation,
      zudem Mitglied dreier weiterer Kongregationen
      (Bildungswesen, Klerus, Bischöfe)
      sowie Mitglied eines halben Dutzends
      päpstlicher Räte/Kommissionen etc.;
      von 1989 bis 2014 war er zudem Vorsitzender
      der Liturgiekommission der Deutschen Bischofskonferenz.

      Woelki wiederum war/ist bislang schon
      Mitglied der Kongregation für das Bildungswesen (bis 2014)
      und der Kongregation für den Klerus (seit 2014)
      sowie des päpstlichen Ökumene-Rates (seit 2012),
      seit Oktober 2016 nun auch der Gottesdienstkongregation.

      Auch die Ernennung "auf 5 Jahre" (incl. Möglichkeit der Verlängerung)
      ist übliche vatikanisch-kuriale Gepflogenheit.

      Löschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.