Dienstag, 4. Oktober 2016

Menschenrechtsgerichtshof bestätigt: Kirche darf Religionslehrer entlassen, der nach der Scheidung wieder heiratete

Ein bemerkenswertes Urteil fällte nun nach mehreren Urteilen anderer Gerichte
der Europäische Men-
schenrechtsgerichtshof
.
Wie "katholisch.de" heute meldet, hatte der katholische Religionslehrer nach seiner Scheidung erneut standes-
amtlich geheiratet.
Daraufhin wurde ihm die "missio canonica" entzogen, was seine Ent-
lassung aus dem staatlichen Schuldienst zur Folge hatte. 

Das Gericht ließ ihn abblitzen, weil die Richter darin keinen Verstoß "gegen das Recht auf Achtung des Privat- und Familienlebens" sehen konnten; ein Urteil, das die Rechtsposition von kirchlichen Arbeitgebern stärkt. ---> HIER !
Die "missio canonica" wird vom örtlich zuständigen Bischof nur erteilt, wenn sich die zukünftigen Religionslehrer verpflichten, die besonderen Bedingungen für ihren Dienst einzuhalten ---> HIER !
Ein paar Beispiele über andere Entlassungen von Religionslehrern habe
ich auf die Schnelle mal für Sie herausgesucht; man schaue ---> HIER
und HIER und HIER !