Mittwoch, 12. Oktober 2016

Nach der Festnahme: Wir brauchen dringend mehr Syrer in Deutschland!

Mittlerweile ging es so oft durch alle Medien, dass wirklich alle wissen: Es waren clevere und sehr mutige Syrer, die den Sprengstoff-Bastler 
und vermuteten Terroristen von Chemnitz in ihrer Woh-
nung gefesselt und der verdutzten Polizei auf dem Präsentierteller angeboten haben. Bravo - das war wirklich toll!
Inzwischen wird im Internet und in den Medien natürlich auch darüber diskutiert, und wie üblich auch divers. Und auch Syrer selbst schalten sich ein - und wundern sich zum Teil darüber, dass man in den Medien solch einen "Hype" deswegen veranstaltet. Auf "Facebook" (dem Leser danke für den Tipp!) schreibt einer, er habe schon in seiner Eigen-
schaft als syrischer Flüchtling (ansonsten unbeteiligt an diesem Fall!) 

zwei Fernseh-Interviews gegeben und sei auch beim "SPIEGEL" erwähnt - und er wundert sich sehr darüber, denn man habe doch lediglich "normal als Gesellschaftsmitglieder" den Fahndungsaufruf bei "Facebook" an ande-
re Syrer weitergegeben und habe sich damit doch wirklich "ganz  normal verhalten"

Ähnlich ein Beitrag in der "ZEIT", wo der Autor erstaunt ist über die mediale "Euphorie" über die drei Syrer, die den Täter gefesselt haben;
das sei doch befremdlich, dass man deswegen so ein Aufhebens mache und damit so tue, als wolle man für die Öffentlichkeit endlich mal klarstellen: Schaut mal alle her, es gibt auch gute Syrer! - Nicht nur der Autor der "ZEIT" findet, mit dieser Jubelaktion der Medien vergesse man, dass die allermeisten Syrer völlig friedlich und gut bei uns leben...

Man schaue beispielsweise mal  ---> HIER und HIER !