Dienstag, 4. Oktober 2016

Papst appelliert an Journalisten, so zu berichten, dass es zum Wohle der Menschheit dient!

Dass Journalismus zum Wohle der Menschheit und der Erde dient, ist nicht unbedingt selbstverständlich, denn was
im hart umkämpften Mei-
nungsmarkt zählt, bei dem es auch um viel Geld und Einfluss geht, das sind eher Klickzahlen und Auflagenhöhe.

In seiner Gebetsmeinung für den Monat Oktober bittet der Papst alle, ihn in seinem An-
liegen zu unterstützen. Es dürften allerdings eher Journalisten von "Radio Vatikan" und ähnlichen Medien sein, die im Video so demonstrativ "JA" dazu sagen...

"CNA"-Artikel mit eingebautem Video ---> HIER !

Kommentare:

  1. Der Papst hat's nicht kapiert,
    was der KREUZKNAPPE wenigstens andeutet:
    Die Medienindustrie ist ein Wirtschaftszweig, und da
    wird richtig Geld verdient!
    Mit ein wenig Mühe kann man sich im Internet schlau machen
    über die Besitzverhältnisse und Verschachtelungen in diesem
    Gewerbe, einschließlich der Gehälter.
    Weniger Auflage bedeutet nicht nur weniger Einnahmen,
    sondern langfristig sinkende Werbepreise. Bei den saftigen
    Preisen für Werbeschaltungen wird da genau drauf geguckt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt leider!
      Beispiel "SPIEGEL"

      http://www.spiegel-qc.de/uploads/Preislisten/Preise2015/RoteGruppePrint/SPIEGEL%202015.pdf

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================