Donnerstag, 20. Oktober 2016

Sie werden nicht erraten, für was Sie in Köln eine Geldbuße von bis zu 510 Euro bezahlen müssen...!

Die besten Geschichten schreibt doch immer noch das Leben selbst, da kommt kein Filme-
macher drauf:
In Köln verhängt das Ord-
nungsamt, wenn Sie dabei erwischt werden, eine Geldbuße von bis zu 510 Euro wegen Belästigung der Allgemeinheit, wenn Sie... in der Innenstadt Seifenblasen pusten. Nicht zu fassen! ---> HIER   

Wenn wir schon bei den alltäglichen Merkwürdigkeiten sind, dann geht's doch gleich weiter mit den Internetfundstücken: In Schweden scheint zu gelten, wenn man nur wenige beleidigt, dann gibt's Ärger wegen Diskrimi-
nierung, aber wenn man alle beleidigt, dann geht das schon in Ordnung... ---> HIER !
In Berlin kann man Drogen verkaufen, wenn das leise und nicht "bedrängend" geschieht... ---> HIER und HIER !
Und zum Schluss:  In ihrer Not warf sich eine Mutter vor das Auto... ---> HIER !

Kommentare:

  1. Da kann man nur rufen: Kölle, alaaf!
    Damit wäre also ein Thema für einen Motivwagen
    beim Karnevalsumzug 2017 gesichert...

    AntwortenLöschen
  2. Ob Kardinal Woelki dazu Stellung bezieht?
    :-)

    AntwortenLöschen
  3. Die Stadt bemüht sich um Schadensbegrenzung
    und rudert zurück. Bürger haben spontan einen
    Seifenblasen-Flashmob veranstaltet:

    https://www.sat1nrw.de/archivbeitraege/flashmob-gegen-seifenblasen-verbot-163410/

    AntwortenLöschen
  4. Jorge Sensenbrenner31. Oktober 2016 um 14:26

    Ich glaube auch, das wird ein Thema im Karneval. :-)

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================