Freitag, 28. Oktober 2016

Sind die Deutschen eine "Köterrasse"? - Das hat der türkische Elternvertreter bestimmt nicht so gemeint!

Na, da haben wir ja mal wieder einen Aufreger, den sogar große Medien wie der "Norddeutsche Rund-
funk" (NDR)
aufgreifen:
Ein türkischer Elternvertreter aus Hamburg hat so seine eigenen An-
sichten über Deutschland und die Deutschen. Demnach soll Deutsch-
land also eine "Schlampe" sein und die Deutschen eine "Köterrasse", wenn das stimmt, was die Medien da zitieren. Ich bin selbstverständlich felsenfest davon überzeugt, dass er das bestimmt nicht so gemeint hat, die Medien haben ihn nur falsch verstanden, und strafbare "Volksverhet-
zung" wäre das garantiert auch nicht...

Man schaue ---> HIER und HIER !
Das ist eigentlich eine gute Gelegenheit für weitere Fundstücke aus dem
oft etwas seltsamen Internet. Sicher ist das Video über dieses neuartige Fahrradschloss noch obigem Text der ideale Übergang... ---> HIER !
Erfreulich ist dieses gute Interview mit dem Passauer Bischof Stefan Oster ---> Video HIER !
Leute, passt auf, was eure Kinder so machen! ---> HIER !

... und zum guten Schluss noch eine Zeitungsannonce aus dem Jahre 1899... ---> HIER !

Kommentare:

  1. Das haben Sie gut formuliert!
    ...
    Hätte jemand von der AfD sowas Ähnliches über
    türkische Mitbürger gesagt,
    würden die bösen Kommentare jetzt schon Seiten füllen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jorge Sensenbrenner28. Oktober 2016 um 10:38

      Naja, der Typ ja vertritt ja gerade die türkischen Variante der AfD. Von daher ist das Schweigen der AfD-Freunde eigentlich logisch, man demontiert sich ja nicht selbst. Solche Türken sind ja genau das, was die AfD-Leute auch wären, wenn sie Türken wären, und umgekehrt. Prollige Ultra-Nationalisten halt. Für Katholiken ist das nichts. Katholiken müssen ja Internationalisten sein. Da ist egal ob Türke oder Deutsch.

      Löschen
    2. Die Katholiken sind nur dann Internationalisten, wenn sie gegen die sog. (natürlich "linksgrüne") "deutsche Nationalkirche", die "kein Filiale von Rom" sein will, loszetern können.

      Ansonsten wollen die von Internationalismus gar nichts wissen, denn das ist ja "links". Dass sie als Weltkirche tatsächlich internationalistischer als jeder hartgesottene Marxist sind, verleugnen sie konsequent.

      Löschen
  2. Ich bin mal gespannt,
    was jetzt in den Medien passiert
    und ob er deswegen gerichtlichen Ärger bekommt...

    AntwortenLöschen
  3. Nicht nur das.
    Laut "Huffington Post" soll er den deutschen
    Mitbürgern auch gedroht haben:
    "Ab jetzt könnt ihr was erleben"

    http://www.huffingtonpost.de/2016/10/27/turkischer-elternverbands-funktionar-hetzt-gegen-deutsche-_n_12670124.html

    AntwortenLöschen
  4. Aktueller Stand:

    Aus Pressemitteilung der TGH vom 26.10.16:

    "Als Türkische Gemeinde Hamburg und Umgebung e.V. (TGH) verurteilen wir die Facebook-Postings und alle hasserfüllten Äußerungen des ehemaligen Vorsitzenden des Türkischen Elternbundes Homburg (HTVB e.V.) aufs Schärfste, und distanzieren uns von jeglichen menschenverachtenden Äußerungen. Die TGH e.V. hatte bereits am 11. und 20. Juni 2016 mit Pressemitteilungen sich gegen alle Formen von Hass und Drohungen ausgesprochen.
    … Wir sind mit dem Vorstand des Elternbundes (HTVB e.V.) im Gespräch und verlangen eine öffentliche Entschuldigung von Malik Karabulut. Die Hass-Postings von Herrn Karabulut werden für ihn Konsequenzen haben."


    Update Huffington Post vom 27.10.16, Entschuldigung von Karabulut:

    "Karabulut hat sich mittlerweile gegenüber der Huffington Post geäußert. Er bestreitet zwar nicht, Urheber der deutschfeindlichen Facebook-Posts zu sein. Er entschuldigte sich jedoch für die Äußerungen, spricht von einer „Überreaktion“.
    Karabulut … betonte, dass er die nach der Armenien-Resoultion des Bundestags getätigten Facebook-Posts bereits vor drei Monaten gelöscht habe.
    Er habe gesehen, dass er zum damaligen Zeitpunkt viel zu emotional reagiert habe und somit eine "Wortwahl in einer inakzeptabler Art und Weise" ausgewählt habe. Karabulut begründete seine Reaktion damit, dass laut seinem Großvater Vorfahren von ihm bei den damaligen „Tragödien" ums Leben gekommen seien."
    http://www.huffingtonpost.de/2016/10/27/turkischer-elternverbands-funktionar-hetzt-gegen-deutsche-_n_12670124.html

    Auch interessant:

    - Die deutsch-türkische Hamburger GRÜNEN-Politikerin Filiz Demirel, Sprecherin für Integration, äußert sich im NDR-Beitrag empört über Karabuluts Hetz-Äußerungen und fordert ebenso deutliche Reaktionen wie es im umgekehrten Fall passieren würde, wenn sich nämlich Deutsche über Türken derart abfällig äußern würden. (Nebenbei: Die Aller-Empörtesten unter den Kritikern von Karabulut sind selbstredend deutsche Rechtsaußen, die genau umgekehrt sich ansonsten gerne abfällig über Türken äußern …)

    - Auch die deutsch-türkische Hamburger SPD-Politikerin Aydan Özoğuz, Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, wurde nach ihrer Zustimmung zur Armenien-Resolution Ziel von Karabuluts Attacken: "Eine Lügnerin ohne Scham … Wir wollen diese Verräter nicht, wir hassen sie. Das Vaterland ist uns heilig.“ (Nebenbei: Derartige nationalistische Ausfälle könnten 1:1 auch von … (na von wem schon?) stammen.)


    AntwortenLöschen
  5. Und wenn es wirklich so geschehen wäre, dann wäre es halt ein Einzelfall, den man nicht verallgemeinern darf.

    Ich wehre mich vehement dagegen, nun alle Türkenfunktionäre unter Generalverdacht zu stellen. Die überwiegende Mehrheit dieser Menschen ist friedlich und steht fest auf dem Boden des Grundgesetzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hat der Hardcore-Rechtsaußen Arminius, wenn auch ungewollt und in gewohnt ausländerfeindlicher hetzerischer Absicht, ein wahres Wort gesagt.

      Löschen
  6. Jetzt, nachdem der Druck auf ihn übergroß wird,
    auch aus den eigenen Reihen, entschuldigt sich
    der Mann.
    Wenn es sich um einen AfD-Mann handeln würde,
    wären unsere Linkskatholiken längst mit der Kritik
    an Bord, er entschuldige sich nicht aus Überzeugung,
    sondern nur, weil ihm nichts anderes übrig bleibt.
    Man darf ja wohl auch mal fragen,
    was in einem Kopf sonst noch vorgeht,
    der solchen "Tobak" verbreitet hat.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.