Samstag, 29. Oktober 2016

Spektakuläres Projekt: Wissenschaftler untersuchen Grab Jesu - ist aber keiner drin!

Habe gerade wenig Zeit,
da ich neben meinen all-
täglichen Pflichten aktuell
dabei bin, die Predigttipps für Allerheiligen zu aktualisieren (heute noch online!), daher für meine geschätzte Leserschaft ein-
fach mal den Lesetipp zu
dem spektakulären Projekt
in Jerusalem ---> HIER und HIER und HIER !

Haben Sie einen guten Tag, liebe Leser, und nehmen Sie das Leben mit einer großen Portion Humor...!

Kommentare:

  1. Da fällt mir der bekannte Osterwitz
    wieder ein:

    Josef von Arimathäa kommt erschöpft nach Hause und erzählt seiner Frau: „Heute wurden schon wieder welche auf dem Berg Golgotha gekreuzigt. Der Rabbi Jesus tat mir schrecklich leid. Da habe ich seinen Jüngern spontan versprochen, dass sie für ihn unser Familiengrab nutzen dürfen.“ –
    „Ja, bist du denn verrückt?“, schimpft seine Frau und ringt nach Luft, „du kannst doch nicht einfach wildfremden Leuten unsere wertvolle Grabstätte überlassen!“
    Josef kann sie jedoch beruhigen: „Ach Schatz, reg dich doch nicht auf, es ist doch nur für ein Wochenende…!“

    AntwortenLöschen
  2. Na klar ist das Grab leer,
    Jesus ist laut einer Forscherin wo ganz anders
    begraben! :-)

    http://www.huffingtonpost.de/tahir-chaudhry/us-forscherin-jesus-liegt-in-kaschmir-begraben_b_5262002.html

    AntwortenLöschen
  3. Das Ganze ist im Zusammenhang zu sehen
    mit den dringend notwendigen Renovierungsarbeiten.
    Da hat sich die Christenheit in den vergangenen Jahren
    nicht gerade mit Ruhm bekleckert, sondern hat alles
    zerfallen lassen:

    http://derstandard.at/2000038402138/Nach-langem-Streit-laeuft-Renovierung-des-Jesus-Grabs-an

    http://www.israelnetz.com/nachrichten/detailansicht/aktuell/grab-jesu-vom-einsturz-bedroht-gefaehrdet-95667/

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================