Dienstag, 1. November 2016

Ein Foto von Kardinal Burke und das "Millionengrab" der Hamburger Elbphilharmonie...

                   Predigt und Linktipps zu Allerheiligen ---> HIER !
:
... sind zwei der Themen bei meinen heutigen Fundsachen aus den unendlichen Weiten des Internets. Ich muss ge-
stehen, dass ich bei diesem Foto (ein Lesertipp!) von Kardinal Burke erst einmal etwas irritiert war.
Nicht jedermanns Sache... 
---> HIER !

Ein interessantes Taufbecken am Rande des Papsttreffens in Schweden ---> HIER!
Aufschlussreich, welche Be-
reiche man da dienstlich zusammengefasst hat ---> HIER !
Das wird den "Smartphone"-Besitzern nicht gefallen! ---> HIER !

hrend sich alle tierisch aufgeregt haben, dass das Limburger Bischofshaus statt 5 Millionen Euro tatsächlich 31 Millionen gekostet hat, regt sich offenbar niemand auf und muss auch niemand zurücktreten, weil die Hamburger Elbphilharmonie statt 77 Millionen jetzt 789 (!) Millionen Euro kosten wird... ---> HIER !
... und schließlich was zu Allerheiligen (mehr dazu folgt noch!): "Allerheiligen und Allerseelen als Lebensstil", schreibt ein katholischer Bloggerkollege ---> HIER !

Kommentare:

  1. Die Evangelischen haben es gut: Sie räumen in der Kirche die Stühle um und haben einen Pfarrsaal.
    Im "Gegenzug" fehlt ihnen aber das Wichtigste, das Allerheiligste.
    Da verzichte ich gerne auf den Kirchpfarrsaal.

    Außerdem wußte ich nicht, dass die schwedische evangelische Kirche eine Päpstin hat ... öfters mal was Neues!

    AntwortenLöschen
  2. Das böse Foto von Kardinal Burke bringt dem
    KREUZKNAPPEN jede Menge Minuspunkte bei seinen
    Tradi-Freunden, wetten...?!
    Die Kosten für die Elbphilharmonie kann man mit dem
    Bischofshaus nicht vergleichen: Da war nur ein einziger
    der Nutznießer, die Elbphilharmonie dient aber Zehn-
    tausenden zur Freude!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unainn, vermeintlich heiliger Bimbam!
      Als erst mal haben die allermeisten Tradis
      viel Humor und können auch über sich selber lachen,
      und dann ist es das gute Recht des KREUZKNAPPEN,
      seine Seite mit solchen Ausnahme-Fotos etwas
      aufzulockern. Das stört nur Kleingeister!
      Sie irren auch,
      wenn Sie meinen, die Anzahl der Nutzer als
      Argument für die Elbphilharmonie verwenden zu
      können. Es ist viel schlimmer:
      In Hamburg sind Hunderte (!) von Millionen Euro
      verbraten worden - und zwar vom Geld des Steuer-
      zahlers (während in Limburg ca. 20 Millionen aus
      dem Fonds des Bischöflichen Stuhls verwendet wurden,
      also kein Geld der Steuerzahler und auch nicht der
      Kirchensteuerzahler!),
      wodurch das Geld anderndorts im sozialen Bereich
      fehlt. Sie scheinen sich in Hamburg nicht auzu-
      kennen, sonst wüssten Sie, wie schlimm dort die
      Lage z.B. bei der Versorgung der Nichtseßhaften
      oder bei nötigen Renovierungen von Schulen ist!

      Löschen
    2. Im Gegenteil, bei einem solchen Photo geht einem gläubigen traditionstreuen Katholiken das Herz auf. Wenigstens ein Kardinal, der seine Berufung, Blutzeuge für die unwandelbare Lehre zu sein, noch Ernst nimmt. Gott segne und beschütze Seine höchstehrwurdige Eminenz gegen alle seine Feinde innerhalb des Vatikans!

      Löschen
    3. Pfarrer i.R. Wolff1. November 2016 um 12:15

      „Warum ist das Foto von Kardinal Burke „böse“;
      Es zeigt eben die Bekleidung eines Kardinals beim Einzug zum Pontifikalamt im a. o. Ritus!

      Sehr viele Mitbrüder veranstalten (nicht feiern!)
      die Feier des Gemeinschaftsmahles (nicht Eucharistiefeier oder hl. Messe) in Albe und
      buntem Bändel (nicht Stola oder Casel!)

      Da bedarf es keiner Wette!“

      Löschen
  3. Zum letzten (grünen) Link (Artikel zu Allerheiligen/Allerseelen):

    Korinthenkackerei von mir ….
    aber ich denke, es sollte schon etwas deutlicher
    zwischen dem „weißen“ 1. November und dem „schwarzen“ 2. November unterschieden werden.
    Allerseelen ist liturgisch gesehen kein „Fest“,
    während Allerheiligen ein „(Hoch-)Fest“ ist.

    Die „Grundordnung des Kirchenjahres“ (GKO)
    unterscheidet Hochfeste, Feste, Gedenktage.
    Allerheiligen ist lt. GKO-Kalendarium Hochfest,
    während Allerseelen keine der genannten Bezeichnungen führt.

    Unter der Überschrift
    „Verzeichnis der liturgischen Tage nach ihrer Rangordnung“
    findet sich in der GKO eine Rang-Unterscheidung von I bis III.
    Allerseelen steht gleich unter Rang I (I.3),
    dort ebenfalls ohne Bezeichnung,
    vom Rang her allerdings gleichgestellt
    den Hochfesten des Herrn, Marias und der Heiligen im Generalkalender.

    Das ist vergleichbar auch im „alten“ Messbuch (Ausgabe 1962) so.
    Da wurden in den Generalrubriken
    die liturgischen Tage des Jahres neu aufgeteilt,
    und zwar in 4 Klassen.
    Der Allerseelentag wurde im liturgischen Rang erhöht zum Tag 1. Klasse.

    Offizieller Name von Allerseelen ist und war
    schlicht und einfach:
    „(In) commemoratio(ne) omnium fidelium defunctorum“
    („Gedächtnistag aller verstorbenen Christgläubigen“).

    AntwortenLöschen
  4. Das Desaster um die Kosten der Elbphilharmonie hat - m.E. zu Recht! - die seinerzeit dafür verantwortliche regierende CDU die Mehrheit gekostet.

    Es war nicht der einzige Grund, aber doch ein sehr entscheidender.

    Die CDU ist jetzt in der Hamburgischen Bürgerschaft prozentual relativ bedeutungslos und es wird im besten Fall Jahre - wenn nicht Jahrzehnte -dauern, bis sie in Hamburg vielleicht einmal wieder Regierungsverantwortung vom Wähler erteilt bekommt.

    Zwar ist die Elbphilharmonie ein imposanter Bau, dessen Architektur man sich wohl kaum entziehen kann, aber dass die Baukosten nahezu das 10fache der ursprünglich öffentlich und offiziell veranschlagten Summe betragen, werden die Menschen wohl doch nicht so schnell vergessen.

    AntwortenLöschen
  5. Zum Burke-Foto:

    Ach, Mööönsch, Kreuzknappe,
    wenn schon, dann auch richtig! ;-)
    Als der Leser, der den Link zum Burke-Foto
    gestern geliefert hat
    (in einem Kommentar zum Artikel über
    Gottesdienstkongregation/Kardinal Sarah),
    bestehe ich darauf ;-), dass auch mein zweiter
    diesbezüglicher Link zu einem
    mindestens ebenso schönen Burke-Foto
    nochmals hervorgehoben wird,
    ich darf mich selbst zitieren ;-):

    Bei „Burke“ kann ich mir einen kleinen Seitenhieb
    per Foto-Links nicht verkneifen, mögen der liebe Gott
    und Martin Mosebach, der ob dieses Anblicks gewiss entzückt sein
    und unter Freudentränen das Tedeum komplett auf Lateinisch singen dürfte,
    es mir verzeihen ;-) :

    http://www.kathpedia.com/images/c/c8/Raymond_Leo_Kardinal_Burke_A.jpg

    http://bilerico.lgbtqnation.com/images/raymond_burke_6.jpg

    AntwortenLöschen
  6. Was bedeutet dieses Foto mit der alten Frau und dem roten Hut?

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================