Montag, 28. November 2016

Forscher: Grundschulkinder sollten Pornos gucken, um sie an das Thema heranzuführen!

Viele von uns kennen aus Kindertagen noch das Lied "Die Wissenschaft hat festgestellt..." (---> pdf HIER !).
Dem könnte man jetzt eine weitere Strophe hinzufügen, denn Wissenschaftler der australischen Uni Melbourne haben die gewaltige Zahl von 14 (in Worten: vierzehn!) Jugendlichen befragt, die durch sexuellen Missbrauch von Kindern aus ihrer Umgebung auffällig geworden waren.
Den Forschern zufolge seien die jungen Täter zumeist durch das unkon-
trollierte Schauen von Porno-Szenen (auf ihrem Smartphone) zu ihren Straftaten animiert worden.

Daraus folgern die Forscher unter der Leitung von Gemma McKibbin,
man dürfe die Kinder nicht einfach der Porno-Industrie und den Medien überlassen, sondern bereits in den Grundschulen sollten sie an das Thema "Pornografie" im Rahmen der Sexualerziehung "herangeführt" werden.
Mit welchen konkreten Materialien und Methoden das geschehen sollte, verraten die Forscher allerdings nicht...

Man erhoffe sich dadurch, dass die Kinder im Alter von etwa acht Jahren dann lernen würden, dass "man mit anderen Familienmitgliedern keine sexuellen Beziehungen haben darf"...
Das lassen wir jetzt mal verbal auf uns wirken...
Man lese ---> HIER und HIER und HIER !