Donnerstag, 17. November 2016

Geräuschlose Sensation? - Kommt in Kürze die Einigung zwischen Piusbrüdern und Vatikan?

Vorgestern gab es im Internet eine bislang von Medien wenig beachtete Meldung, wonach Bischof Fellay von den Pius-
brüdern erklärt hat, die Eini-
gung mit dem Vatikan zur Errichtung einer Personalprä-
latur für die FSSPX sei "fast fertig", es werde nur noch über ein paar Details verhandelt. ---> HIER !

Mir scheint, die Verhandlungs-
politik der relativen Geräuschlosigkeit und der Gespräche im kleinen Kreis (wer will, kann auch Hinterzimmer sagen, aber das Ergebnis zählt!) scheint endlich Früchte zu tragen; schon seit Monaten gibt es immer wieder Signa-
le, dass man sich da sehr viel näher gekommen ist und dass eine Einigung mittelfristig in Sicht ist. 

Zwei recht gute Artikel zur Erläuterung der Verhandlungsmethode finden sich übrigens ---> HIER und HIER !
Es versteht sich von selbst, dass "fast fertig" nicht bedeutet, dass man sich Weihnachten 2016 aneinander herzend in den Armen liegt, aber es ist, wie man so schön sagt, Land in Sicht.
Andererseits sollte man sich auch keinen Illusionen hingeben - eine Eini-
gung mit den Piusbrüdern bedeutet nicht Friede, Freude, Eierkuchen, sondern es wird weiterhin recht spannend bleiben, da zum einen die eher linken Katholiken wenig erfreut darüber sind und schon ihre Sorge ausge-
drückt haben, dass es zu einer für sie unvorteilhaften Einigung kommen könnte, und zum anderen wird sich erst zeigen müssen, ob alle Piusbrüder da wirklich mitmarschieren werden oder ob es da innerhalb der FSSPX zu einer Zerreißprobe kommt.
Es hängt eben von vielen Faktoren ab, ob es gut laufen kann oder nicht, oder ob auch hier der Spruch gilt: Kaum ist Gras über eine Sache gewach-
sen, kommt irgendein Kamel und frisst es wieder ab...

Spannende Zeiten! -- Man schaue auch ---> HIER und HIER und HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Naja, warten wir's mal ab,
    die Einigung stand angeblich schon öfter kurz bevor...
    Aber da stimme ich dem Kreuzknappen zu:
    Mit der Einigung sind die Probleme nicht gelöst,
    aber das weiß man im Vatikan auch ganz genau.

    AntwortenLöschen
  2. Papst Franziskus erweist sich immer mehr als
    Pontifex, als Brückenbauer - es ist großartig, wie
    er es durch Gespräche im kleinen Kreis schafft,
    die Piusbrüder ohne Gesichtsverlust zum vorsichtigen
    Einlenken zu überreden. Die Bedenken gegen eine Einigung,
    wie sie von einigen führenden deutschen Katholiken ge-
    äußert wird, kann ich nicht nachvollziehen.
    Was ist denn die Alternative? Sollen die Piusbrüder auf
    immer und ewig draußen vor der Tür bleiben?

    AntwortenLöschen
  3. Das ist die beste und erfreulichste Nachricht
    seit Monaten. Dem KREUZKNAPPEN danke für die
    Bekanntmachung!

    AntwortenLöschen
  4. Da lügen sich einige, einschließlich des
    Kreuzknappen, doch selber in die Tasche, denn wer
    glaubt, die Piusbrüder könne man integrieren und ge-
    wissermaßen domestizieren, der irrt gewaltig.
    Die werden dann nur noch mehr Möglichkeiten haben,
    ihr Giftpfeile abzuschießen.
    Die Verhandlungen sind im Endeffekt ein schwerer Fehler!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ja, unsere Fundis aus der linken
      Ecke sehen ihre Felle davonschwimmen...!
      Auch ich freue mich, wenn es zu einer Einigung
      kommt, denn die Piusbrüder haben sehr viele
      wirklich gute und fromme Priester, und bei denen
      sind die Seminare voll...!

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================