Freitag, 4. November 2016

Ich habe das Gedächtnis verloren...

...naja, zumindest das digitale, und das auch nur teilweise, aber immerhin.
Das ist ja wie im wirklichen Leben, wo man immer ver-
drängt, dass einem selbst dies oder jenes zustoßen kann, auch gesundheitlich.
Und dann macht es irgendwann "peng", und man steht vor ei-
ner bösen Überraschung. - Sie kennen das sicher, liebe Leser:
Man hat ohnehin solche Berge an Arbeit zu bewältigen, dass man nur mit einiger Mühe den Überblick behält, und genau dann passiert es... - gestern Abend bei meinem PC mit diversen Festplatten- und Browser-Problemen. Gottlob habe ich einen sehr versierten Computer-Fachmann an der Hand, aber durch diese Art digitalen Rohrbruch bleibt noch mehr als sowieso schon liegen bzw. wird vor mir her geschoben.
Also bitte Geduld, wenn Sie z.B. auf eine E-Mail-Antwort warten...


Kommentare:

  1. Ein Münchner auf Erden4. November 2016 um 07:08

    Da kann ich mit Ihnen mitfühlen.
    Beim Laptop meines Sohnes hat es vorige Woche ein
    seltsames Geräusch gegeben, und dann hat die Festplatte
    ihren Geist aufgegeben. Mehrere Tage Arbeit, um die
    immerhin extern gesicherten Daten und die Arbeitspro-
    gramme auf einen neuen Laptap aufzuspielen und zu
    aktualisieren. Ich wünsche Ihnen viel Glück!

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht sind die modernen Computer einfach
    störanfälliger? - Es muss ja immer alles billig sein,
    und der Preis ist das entscheidende Kaufargument.
    Wir haben uns unseren PC von einem örtlichen
    Computerservice individuell zusammenstellen lassen,
    und dabei hat er bei manchen Teilen hochwertigere
    Bauteile empfohlen, und das zahlt sich eben aus.
    Unser PC läuft seit 7 Jahren fast störungsfrei,
    und zwar täglich!

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================