Freitag, 4. November 2016

Ich schreibe nicht über den Flüchtling, der seine drei Kinder aus dem Fenster geworfen hat...!

Danke der Nachfrage, aber ich muss nicht auf jeden Zug auf-
springen. 

In den Medien ist darüber schon genug geschrieben worden, finde ich, und jeder kann sich dort informieren.  ---> HIER und HIER und auch HIER !
Wenn man beim letzten der drei Links bei "FOCUS online" schaut, muss man ziemlich weit nach unten scrollen, aber dann bekommt man gleich mal einen Eindruck,
was die eifrige Leserschar dort als Kommentare abgibt.

Aufgrund der zeitfressenden Wiederherstellungsarbeiten bei meinem defekten PC bin ich heute etwas kurz angebunden, sorry...

Kommentare:

  1. Natürlich muss ein katholischer Blogger
    nicht zu allem seinen Senf dazugeben,
    aber es fällt immer mehr auf,
    dass sich der KREUZKNAPPE in letzter Zeit vor
    dem Flüchtlingsthema drückt.
    Das halte ich für falsch und bedauerlich,
    und es wird Sie sicher auch eine Menge Leser kosten!

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein seltsames Argument,
    in den Medien sei genug darüber geschrieben worden.
    Das gilt für die meisten anderen Themen doch wohl auch?!
    Der KREUZKNAPPE hat sich bislang neben seiner guten
    Sprache und der Aktualität auch dadurch ausgezeichnet,
    dass er geschrieben hat, was Sache ist,
    statt drumrumzueiern.
    Vielleicht ist es an der Zeit, "unseren" augenzwinkernden
    Tradi mal daran zu erinnern!?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn selbst der rechtskatholische Tradi "Kreuzknappe" mit seiner Dauerkritik an den Flüchtlingen seiner Tradi-Gemeinde nicht flüchtlingsfeindlich genug ist, so dass mit der Abwanerng von Lesern gedroht wird, dann sagt das viel aus über die politische Verortung der deutsche Katholiken. Die stehen derart weit rechtsextrem, dass man sie mit dem besten Fernrohr nicht mehr ausfindig machen kann.

      Löschen
  3. 15 Jahre Knast - das dürfte den deutschen Steuerzahler
    mal ein paar Hundertausend Euro kosten!
    Vielleicht kommen dann noch die Behandlungskosten für
    den schwer traumatisierten Flüchtling dazu.
    Mehr schreibe ich nicht, damit man meinen Kommentar hier
    nicht sperrt.

    AntwortenLöschen
  4. Eine solche Tat kann nur ein sog. "Flüchtling" begehen. Das würde einem Biodeutschen nie passieren.
    Danke, Mutti, für diese wunderbaren Mitbürger, die du uns geschenkt hast!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, "Gloria Oliva", das Sie durch solche Kommentare den deutschen Rechtskatholizismus bis zur Kenntlichkeit entlarven!

      Löschen
    2. @Gloria Olivae: Das ist absoluter Dummfug, was Sie hier von sich geben, mit Verlaub.

      Löschen
    3. Und wer hat die Glorreiche Olive von der Scheibe gerollt?

      Löschen
  5. Das finde ich aber nun echt eine
    (ganz vorsichtig ausgedrückt, ich könnte auch
    andere Adjektive verwenden)
    sehr arge Masche des Kreuzknappen.

    Über eine Angelegenheit (im Kontext Flüchtlinge natürlich …)
    angeblich nichts schreiben wollen,
    aber dann exakt dieses
    als fette Überschrift „Ich schreibe nicht über den Flüchtling“ bringen
    und damit den Fokus doch wieder gezielt auf die Sache lenken,
    und dann auch noch weitere Zeilen zur Sache schreiben
    incl. drei Links auf entsprechende Seiten
    incl. besondere Empfehlung spezieller Leserbriefe.
    Im Endeffekt also doch einen ganzen Artikel
    dieser Angelegenheit widmen.
    Tolles Schweigen! Sich angeblich nicht äußern wollen
    – und es trotzdem gleichzeitig laut hinaustönen.

    Nein, wenn Schweigen, dann auch ehrlicherweise komplett schweigen,
    sprich: keinen einzigen Satz dazu schreiben.

    (Etwas anderes könnte es sein,
    wenn man von Lesern gebeten würde, sich zu etwas zu äußern,
    obwohl man das eigentlich nicht will, dann könnte man
    genau den Hinweis auf dieses Nicht-Wollen
    eventuell als kleine Randnotiz – als mehr aber auch nicht – bringen,
    falls dies überhaupt öffentlichkeitsrelevant ist und erwähnt werden sollte;
    man kann es betreffenden Lesern ja durchaus auch
    per E-Mail mitteilen).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde an Ihrer Stelle mal den blauen Text
      im Artikel des Kreuzknappen lesen.
      Man kann selbstverständlich immer Böses vermuten,
      und manche hier geraten ja schon in Schnappatmung,
      wenn jemand nur das Wort Flüchtling in den Mund nimmt,
      aber ich schätze mal,
      während man hier allerlei Theorien konstruiert,
      ist der arme Blogger gerade verzweifelt seit Stunden
      dabei, seinen PC wieder in Gang zu bringen.
      Und da hätte ich auch keine Lust, lange Artikel zu
      schreiben.
      Aber da die Leute aus beiden Lagern hier ja geradezu
      danach betteln, würde ich dem Kreuzknappen raten,
      denen doch die Freude zu machen und endlich wieder
      was Längeres über Flüchtlinge zum Besten zu geben.
      ;-)

      Löschen
  6. Pjotr: Bingo!

    Diese "subtile" Überschrift des Flüchtlingsfeindes Kreuzknappe ist so, wie wenn einer sagen würde: "Ich werde nicht behaupten, dass die Katholiche Kirche eine Kinderfikersekte ist"...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Tschaperl: also ich werde auf gar keinen Fall behaupten, dass die Einrichtung namens "Katholische Kirche" eine Kinderfickersekte ist! Niemals!!

      Löschen
  7. Es ist gut, die Tat dieses Mannes nicht zu verurteilen. Schließlich hat zuvor ein deutscher Richter mangelnde interkulturelle Sensibilität bewiesen und ihn nur deshalb verurteil, weil er eine in seinem Besitz befindliche Frau mit einem Kochtopf geschlagen hat.
    Dadurch wurde der wahrscheinlich traumatisierte Mann so massiv in seinen Eigentumsrechten beschnitten, daß er sich nur noch durch eine Verzweiflungstat artikulieren konnte.

    Uns trifft daher der größere Teil der Schuld.

    MfG
    Gutmensch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man muss immer wieder dankbar sein, dass der Kreuzknappe die haselnussbraunen, von Menschenverachtung strotzenden zynischen Postings des Herrn "Arminius" hier freischaltet, damit jeder nachlesen kann, wie die deutschen Katholiken ausländermäßig so drauf sind.

      Löschen
    2. @Arminius:
      Wie gut, dass Sie nicht so sind wie diese Gutmenschen, sondern dass Sie entschieden haben, ein Bösmensch zu sein. Damit stehen Sie auf der rechten Seite der Geschichte. Der Vater im Himmel wird es Ihnen reichlich entlohnen!

      Löschen
    3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    4. Na, Mädels, so ein Blick in den Spiegel kann manchmal ganz schön erschreckend sein.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================