Donnerstag, 3. November 2016

Kardinal Marx ohne Brustkreuz: Seit wann braucht die BILD-Zeitung so lange...?

Bereits vergangene Woche am Dienstag schrieb ich über einen merkwürdigen Vorgang unter der Überschrift "Schaue auf beide Fotos und erkenne den pein-
lichen Unterschied!"
 

Es geht um den Aufsehen erregenden Besuch von Kardinal Marx und dem evangelischem Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm in Jerusalem, und zwar einmal mit Brustkreuz und dann "auf Wunsch der Gastgeber" ohne das wich-
tigste Zeichen des Christentums.

Es gab in meinem Blog dazu auch eine ganze Reihe von interessanten Leser-
zuschriften ---> HIER !

Ob man in der Redaktion der BILD-Zeitung mehr als eine Woche gebraucht hat, um zu entscheiden, ob dies nun eine Sensation war oder nicht? - Jedenfalls kann man heute dort lesen, es handele sich um eine kaum zu glaubende "Kirchen-Sensation".
Die Aufregung darüber hat sich offenbar immer noch nicht gelegt, und die entschuldigende Erklärung, man habe das Kreuz "aus Respekt vor den Gastgebern" abgelegt, gießt eher noch mal Öl ins Feuer, denn erst einmal - so die Kritiker - habe ein Bischof Respekt vor dem Kreuz zu haben.
Es wird auch die Frage gestellt, warum man unter solchen Bedingungen nicht einfach auf diesen Teil des Besuches verzichtet hat.
Ein jüdischer Historiker erinnert derweil daran, dass Papst Benedikt bei seinem Besuch in der Blauen Moschee das Kreuz nicht abgelegt habe.

Es ist mal wieder kompliziert...
Man schaue ---> HIER und HIER und HIER und HIER und HIER !