Freitag, 25. November 2016

Nachrichtenagentur meldet neuen Streit unter Bischöfen wegen Papstschreiben

Das Thema "Amoris Laetitia" kommt einfach nicht zur Ruhe - kein Wunder, da die Formulierungen in einigen entscheidenden Punkten bewusst nicht präzise gehalten sind. Wie man aktuell bei "kathpress" lesen kann (leider sind dort die Artikel nur wenige Tage öffentlich lesbar, danach muss man bezahlen, wenn man sie noch sehen will), liegen jetzt auch die amerikanischen Bischöfe mächtig
im Clinch miteinander wegen des Papst-
schreibens. Da liest man von "scharf ange-
griffen"
und ähnlichen beinahe kriegerischen Vokabeln, man wirft sich gegenseitig Spaltung vor usw. ---> HIER !

Unterdessen hat sich Bischof Athanasius Schneider auch an die öffentliche Debatte dran gehängt und verteidigt die vier Kärdinäle, die dem Papst einen offenen Brief geschrieben hatten, als "prophetische Stimme"; ihre Anfrage sei ein Zeichen tiefer Besorgnis...  ---> HIER und HIER !