Dienstag, 22. November 2016

Obama-Regierung warnt US-Bürger aktuell vor Reisen nach Europa!

Die USA haben (nicht zum ersten Mal) eine Reisewarnung für Amerikaner herausgegeben: Es lägen Erkenntnisse vor, dass Terroristen gerade in der Weih-
nachtszeit Anschläge in Europa planen könnten. Daher solle man insbesondere beim Besuch von Weihnachtsmärkten und anderen Menschenansamm-
lungen größte Vorsicht walten lassen. -- Hätte Donald Trump das so ver-
öffentlicht, wäre jetzt ein Sturm der Entrüstung losgebrochen, oder...?

Man lese z.B. ---> HIER und HIER und das Dokument HIER !

Kommentare:

  1. Bravo! Immer wieder interessant, wie der Kreuzknappe
    die Medien entlarvt - genauso wäre es gekommen,
    da bin ich felsenfest überzeugt!

    AntwortenLöschen
  2. Solche Reisewarnungen sind halbwegs normal
    und sollten nicht überbewertet werden.
    Sie besagt eigentlich nur für die "Dummies" aus
    Amerika, dass man bei Großveranstaltungen wie
    Weihnachtsmärkten die Augen aufhalten sollte.
    Das weiß in Deutschland jedes Kind.
    Deshalb ist zum Bedauern der Marktbeschicker der
    Umsatz auch schon zurückgegangen.
    Ich selbst habe mich aus Sicherheitsgründen dieses
    Jahr auch entschlossen, keinen Weihnachtsmarkt zu
    besuchen - eine Entscheidung, die mir nicht wirklich
    schwer gefallen ist...

    AntwortenLöschen
  3. Ich werde die Weihnachts(?)märkte (korrekt wäre Adventsmärkte) ebenfalls meiden. Habe keine Lust als Weichziel für durchgeknallte Mohammedaner zu dienen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ein Segen für den vorweihnachtlichen Frieden unserer Weihnachtsmärkte, dass sie dieses Jahr von Hassschreihals Arminius bewahrt bleiben.

      Weiter so, Arminius. Bei Pegida und den Piussen fühlen Sie sich eh viel wohler als beim Glühweintrinken mit lauter blöden Gutmenschen, die die islamische Weltherrschaft nicht erkennen.

      Löschen
  4. Jede amerikanische Vorstadt ist gefährlicher als Weihnachtsmärkte in Deutschland. Die Amis haben ca. 15 mal mehr Waffentote im Jahr als wir. Trotzdem hat den tapferen Armin die Panik gepackt, hinter seinem anonymen Rechner hockt er nun und schwafelt in Kommentarspalten wahrscheinlich davon, dass Kardinal Marx auf dem Tempelberg mehr Mut hätte zeigen sollen. Sosinse, unsere Helden...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im wackeren Streiter wider den satanischen Islam Arminius symbolisiert sich "der Tradi" an und für sich.
      Insofern ist es religionsphänomenologisch doch wieder interessant, wenn Arminius hier regelmäßig rumpöbelt.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================