Sonntag, 20. November 2016

Oberrabiner Schlomo Amar aus Jerusalem erinnert an Todesstrafe für Homosexuelle

Na, das ist mal wieder ein Aufreger in den Medien, und die Rücktrittsforderungen und Strafanzeigen summieren sich inzwischen: Der sephardische Oberrabiner Jerusalems, Schlomo Amar, hat in einem Interview gegen die Auswüchse der modernen Zeit gewettert und dabei unter anderem homosexuelle Gruppierungen angegriffen: "Es ist klar, dass dies ein Gräuel ist. Die Tora bestraft das mit dem Tod. Das ist an der vordersten Front schwerer Sünden" - so beispielsweise das Zitat im deutschen Homo-
Magazin "queer.de". ---> HIER !

Es ist wohl nicht gerade das erste Mal, dass er im Zusammenhang mit Homosexualität Vokabeln wie "unnatürlich" und "ekelhaft" in den Mund genommen hat. Man darf mal gespannt sein, wie mit ihm weiter verfahren wird...
Internationale Presse dazu ---> HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Es gibt doch immer noch einige,
    die noch den Mumm besitzen, an Gottes Wort
    festzuhalten:
    http://www.evangelisch.de/inhalte/140180/12-11-2016/saechsischer-landesbischof-gegen-segnung-homosexueller

    AntwortenLöschen
  2. Ein typischer Knappe... andere vor schicken, um die eigene Meinung, die man sich nicht traut laut zu sagen, doch unters Volk bringen zu können. Dieses Verhalten finde ich "ekelhaft". Und noch ekelhafter die Vorstellung, dass er heute Morgen brav in der Kirchenbank gestanden hat und zur Kommunion marschiert ist.

    AntwortenLöschen
  3. Wahrscheinlich ist das dann nach der Logik
    von Kurt N.
    bei allen anderen Medien auch so, wenn sie über etwas
    berichten, ohne direkt selbst ihre vorgefertige Meinung
    dazu abzugeben, die Tagesschau, "katholisch.de" und
    "Radio Vatikan" - sie alle schicken in Wirklichkeit nur
    andere vor, um sich nicht selbst outen zu müssen.
    Im Gegensatz zu Kurt N.,
    dessen Meinung ich durchaus respektiere, halte ich es
    für einen großen Vorzug des Tradi-Bloggers "KREUZKNAPPE",
    dass er nicht durch persönliche Vorgaben die Meinung
    zu kanalisieren versucht. Auf anderen Blogs gibt's da
    genügend trauriges Amschauungsmaterial.

    AntwortenLöschen
  4. Nur ist der Knappe kein Nachrichtenportal, sondern ein privates Blog. Sonst nimmt er doch auch zu allem persönlich Stellung, warum hier nicht? Warum distanziert er sich von diesem Unsinn nicht? Meine Erfahrung hier führt zu dem, was ich oben geschrieben habe.

    AntwortenLöschen
  5. Vor 50 Jahren hätte man das nicht gedacht, dass die Kirche in punkto Treue zur Schrift mal noch bei den Juden Nachhilfe nehmen müsste. Dieser rebbine sagt klar, was Gottes Gebot und Wille ist. Papst und Bischöfe sage das nicht mehr. Traurig...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie, lieber Siri, haben ein Schriftverständnis wie die Salafisten und Islamisten, vielleicht fürchten sie deshalb diese Menschen so? Sie kennen wie die Islamisten ganz genau, was der Wille Gottes ist, grüßen Sie Ihn einmal von mir!

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================