Freitag, 18. November 2016

Papst Franziskus im Interview gegen Kritiker: "Einige verstehen es nicht...!"

Wenn es zu Missverständnissen und Verärgerungen kommt, dann liegt das immer an den anderen. Dieses zweifelhafte  Prinzip gilt zwischenmensch-
lich, in der Politik und wohl auch in der Kirche.
In einem Interview mit der italienischen Zeitung "Avvenire" hat Papst Franziskus unter anderem geäußert, dass "einige" ihn und seine Reform-Botschaft offenbar nicht verstehen (wollen). Wie z.B. "katholisch.de" heute schreibt, weist der Papst im Gespräch mit der Zeitung darauf hin, dass es nicht nur schwarz oder weiß gebe, sondern "im Fluss des Lebens unterschieden" werden müsse.

Heißt das, es gibt keine verbindlichen Regeln, sondern es kommt immer und überall auf den Einzelfall im Fluss des Lebens an? 
Man schaue ---> HIER und HIER und HIER !