Dienstag, 8. November 2016

Schockierend: Amerikanischer Priester legt abgetriebenes Baby auf den Altar!

In den letzten Zügen des amerikanischen Wahlkampfes gab es allerlei Grenzwertiges. Da könnte eine Aktion dieses Priesters mit dazu gehören,
der vor versammelter Gemein-
de den Körper eines abgetrie-
benen Kindes auf den Altar legte - mit dem Fötus wollte
er die Gemeinde zum Thema Abtreibung aufrütteln... und für Donald Trump Wahlwerbung machen.

Man schaue ---> HIER und HIER und HIER !
Ich bin ja immer für eine klare Ansage zu haben, aber in diesem Falle
finde ich: Was zu weit geht, geht zu weit...!

Kommentare:

  1. Bei allem Verständnis für die Lebensrechtler,
    die ich ansonsten gerne unterstütze,
    aber da teile ich die Meinung des Kreuzknappen:
    Das ist ein starkes Stück von liturgischem Missbrauch
    - und ekelhaft noch dazu!

    AntwortenLöschen
  2. Ordinariatsgeschädigter8. November 2016 um 19:01

    Wahlwerbung hat in der Kirche
    und vor allem im Gottesdienst nichts zu suchen,
    mit oder ohne Baby.
    Den armen Fötus auf den Altar zu legen,
    nur als Provokation, halte ich für einen Skandal.
    Da wäre ein Anruf vom Bischöf nötig!

    AntwortenLöschen
  3. So sehr ich Father Pavone verstehen kann, es gibt genau zwei Gründe, die gegen diese Aktion sprechen. Zum einen ist die Kirche nicht der angemessene Ort, um Politik zu betreiben (Kardinal Woelki mag das naturgemäß anders sehen), und zum anderen verletzt diese Zurschaustellung die Würde des toten Babys. Dieses kleine Menschlein wird instrumentalisiert, und das geht gar nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Semper Catholicus8. November 2016 um 20:37

      Sehe ich ganz anders. Der Massenmord an den Schwächsten ist keine "Politik", sondern eine elementare Frage des Lebens und der Achtung vor Gottes Schöpfung. Selbstverständlich gehört das in die Liturgie, wohin denn sonst?! Und man kann heute (leider) nur noch durch drastische Methoden die Menschen aus ihrem Dornröschenschlaf aufwecken.

      Der Pfarrer hat nicht nur Recht gehandelt, er ist sogar ein echter Held! Deo gratias, dass es noch solche Priester gibt!

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================