Freitag, 11. November 2016

So wichtig war den Amerikanern die Wahl: Knapp die Hälfte ging erst gar nicht hin...!

Nach der Wahl von Donald Trump schlägt jetzt die große Stunde der Rechenkünstler. Dabei kommt dann z.B. die Schlagzeile heraus, das eigent-
lich nur jeder vierte Amerikaner diesen neuen Präsidenten gewählt hat. Die Gruppe der Nichtwähler ist auffallend hoch; 47 % der Wahlberechtigten gingen erst gar nicht zur Wahl!
---> HIER !

Insofern relativieren sich die medienwirksam in Szene gesetzten Proteste in einigen Städten der USA doch etwas. Auch in Deutschland löst sich der Schaum vor dem Mund vieler (auch katholischer) Profi-Journa-
listen langsam auf und es kehrt eine etwas andere Betrachtungsweise ein. 

Dazu gehört z.B., dass man mit einigem Erstaunen festellen muss, dass Trump ein Gespräch mit dem jetztigen Präsidenten Obama hatte, das eigentlich nur 15 Minuten dauern sollte, woraus dann 90 Minuten wurden
- mit dem Ergebnis, dass Obama nachher vor der Presse von einem "exzel-
lenten"
Gespräch berichtet... ---> HIER !

Wir sind uns sicher schnell einig:  Trump ist bei den meisten meiner Leser (und bei mir!) alles andere als der Traumkandidat für einen amerika-
nischen Präsidenten. Aber schon unsere Großmütter wussten, dass keine Suppe so heiß gegessen wird, wie sie gekocht wurde. 

Wenn die Shitstürme sich etwas gelegt haben und die Brillen geputzt sind, wird man schauen müssen, was er tatsächlich macht. Und bei unseren Medienvertretern kommt dann die eine oder andere Überraschung auf,
so etwa die, dass die in den Zeitungen so hochgespielte Mauer gegen Mi-
granten aus Mexiko eigentlich schon lange existiert. Die Börse hat sich jedenfalls schnell umorientiert und setzt gerade zu einem neuen Höhen-
flug an... ---> HIER !

Also erst mal abwarten und auch die Stimmen wahrnehmen, die in der Wahl Trumps für Deutschland keine Katastrophe sehen... ---> HIER !