Donnerstag, 24. November 2016

Studie beweist: Konservative christliche Gemeinden wachsen schneller!

Viele christliche Gemeinden leiden unter einer Art personellem Ausblutungsprozess - langsam aber sicher sterben aufgrund der Altersstruktur die Gottesdienstbesucher weg. Wissenschaftler wissen jetzt, wie man das
am besten verhindern kann: man muss nur konservativ und bibeltreu genug sein, dann klappt das auch mit dem Gemeinde-
wachstum!

Das ist etwas überspitzt formuliert die Erkenntnis einer neuen Studie über evan-
gelische Gemeinden in Kanada.
Klares Ergebnis:  Wo "Sicherheit" und theologische Übereinstimmung herrscht,
wo klare Kante gezeigt wird, da wachsen die Gemeinden deutlich.
Oder andersrum formuliert: Wer selbst fester im Glauben steht, gibt seine Überzeugung auch eher weiter als einer, der da meint, es glaubten doch alle irgendwie an denselben Gott...

So wirklich überraschend ist das nicht, denn wie man weiß, sind ja auch die konservativ ausgerichteten Priesterseminare deutlich voller als die liberal ausgerichteten.
Führt Papst Franziskus mit seinem Reformeifer zur Umkrempelung der katholischen Kirche uns also langfristig vom Zulauf her doch eher auf ein Abstellgleis...?
Man lese ---> HIER und HIER und HIER !