Mittwoch, 23. November 2016

Viele Bürger sind sauer: In Solingen gibt's vor dem Rathaus keinen Weihnachtsbaum!

Die Wogen gehen hoch in Solingen - davon kann man sich durch die Lektüre der Lokalpresse schnell einen Eindruck ver-
schaffen. Mittlerweile ist das Thema auch bundesweit ange-
kommen, so z.B. beim Kölner "dom-
radio" und bei "katholisch.de". --  Ein starkes Stück, finden viele, unser Oberbürger-
meister Tim Kurzbach (SPD) will vor dem Rathaus keinen Weihnachts-
baum haben - er gönnt uns diese Freude nicht!
Offensichtlich lässt der so Gescholtene sich bislang auch von bösen Kom-
mentaren nicht sonderlich beeindrucken - er bleibt stur und lehnt das Aufstellen des traditionellen großen Tannenbaumes direkt vor seiner Dienststelle ab.
Schon wieder so ein Multikulti-Freak?  Oder gar einer, der von irgendwelchen schrägen ultra-muslimischen Spezis unter Druck gesetzt wird?

Mitnichten !!! - Der Oberbürgermeister, selbst bekennender Katholik,
hat ganz andere Motive für seine einsame Entscheidung, die auch bei vielen Amtskollegen Kopfschütteln auslösen dürfte, und der Papst lässt sogar einen Riesenbaum direkt vor dem Petersdom aufstellen!

Sie werden staunen, wenn sie seine Begründung erfahren: Das Stadtober-
haupt lässt die für ein Interview anstehenden Journalisten wissen, Weih-
nachten sei bekanntlich am 25. Dezember, und nicht früher.
Und mit seinem Verzicht auf den amtlichen Weihnachtsbaum will der OB, der übrigens auch Vorsitzender des Diözesanrates ist, Flagge zeigen gegen die Quasi-Vorverlegung des Weihnachtsfestes.
Korrekt sei es dagegen, in der Zeit der Erwartung, im Advent, einen Ad-
ventskranz
aufzustellen. Also darf man sich dieses Jahr in Solingen auf einen großen Rathaus-Adventskranz freuen, an dem jede Woche eine an-
dere Kindergartengruppe die nächste Kerze anzünden darf....
Gut so - oder übertreibt er es da doch ein bisschen?

Man lese ---> HIER und HIER und HIER  !