Mittwoch, 16. November 2016

Wenn Papst Franziskus meint, die Reform der Kirche beginne im Beichtstuhl...

... dann ist da sicher viel Wahres dran. Gestern hat er dies den Pilgern im Petersdom und uns allen als Mahnung mitgeteilt, wie "Radio Vati-
kan"
berichtet.
Durch die Beichte könne jeder von uns durch Gottes Barm-
herzigkeit verwandelt werden, und damit beginne "auch die Reform des Lebens der Kirche!" ---> HIER !
Das Problem scheint mir nur zu sein, dass die Beichte derart auf den Hund gekommen ist (pardon, ich wollte keine Tiere beleidigen!), dass es dann eventuell in der Praxis schlecht aussieht mit der Kirchenreform!

Es ist gut, wenn der Papst immer wieder an die Bedeutung der Beichte erinnert, aber ich fürchte, mit mahnenden Worten ist es nicht mehr getan.
Es sieht schlimm aus, was das Bußsakrament betrifft! 

Ein paar Impulse bzw. Beispiele zum Nachdenken gibt's ---> HIER und HIER und HIER !