Donnerstag, 8. Dezember 2016

Beleidigt Kardinal Woelki Politiker? - Sie sollen sich nicht zum "Hanswurst" machen lassen!

Kardinal Woelki schreibt bekanntlich nebenbei für den "STERN". In seiner Kolumne hat er sich diesmal die zuneh-
mende Hetze im Internet vorgenommen, also ein Thema, das derzeit vielfach diskutiert wird. In diesem lesenswerten Artikel gibt der Kölner Kardinal z.B. den Internetnutzern prak-
tische Ratschläge, wie sie mit Hetzern umgehen sollen und zieht das Fazit, dass das Internet Segen und Fluch zugleich ist.
Doch auch Journalisten und Politiker werden von ihm ermahnt, und dabei formuliert er etwas grenzwertig, er wünsche sich "Politiker, die sich nicht zum Hanswurst mit Verständnis für jedermann machen lassen und dem Volk auch kritisch entgegenzutreten bereit sind"... ---> HIER !
Ich vermisse da bei ihm zuerst mal den Hinweis, dass auch die deutschen Bischöfe da angesprochen sein sollten, aber die Bezeichnung "Hans-
wurst"
für Politiker stößt mir doch etwas auf, denn dies ist in vielen Fällen schon gerichtlich mit hohen Geldstrafen wegen Beleidigung belegt worden. Und um es klar zu sagen: Ich halte unsere Politiker nicht für Hanswurste (oder heißt die Mehrzahl "Hanswürstchen"?)...  -- Man lese zur Beleidigung ---> HIER und HIER !
Und um auch das klarzustellen:  Ich finde den Woelki-Artikel insgesamt gut und hilfreich!

Kommentare:

  1. In der Tat: Jeder kehre zuerst einmal vor der
    eigenen Haustüre, und da gäbe es bei den deutschen
    Oberhirten genug zu tun.
    Haben sie nicht auch viel zu oft dem Zeitgeist nach
    dem Munde geredet? - Wenn es z.B. um das Thema Ab-
    treibung geht, sind es nur vereinzelte Bischöfe, die
    da klar sagen, dass dies Tötung eines Kindes ist!

    AntwortenLöschen
  2. Es ehrt den "moderaten Tradi" Kreuzknappen, dass er den Woelki-Text differenziert beurteilt. Aber die Schnappatmungsorgien bei den Schreihälsen, die den (a)sozialen Netzwerken verfallen sind wie einem Götzen, sind bereits programmiert.

    AntwortenLöschen
  3. Woelki spielt mal wieder den Tribun,
    diese Rolle hat er sich ja mit seinen wöchentlichen
    Ermahnungen an alle und jeden angewöhnt.
    Ich lese das inzwischen schon nicht mehr, und nach
    dem Schweigen seiner Bischofskollegen zu urteilen,
    diese auch nicht.

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das Knäppchen ist sensibel, Hanswurst, gaaanz schlimmes Wort... Da frage ich mich, wie er seine Sensibilität in den Griff bekommt, wenn er hier schlimmere Hetzereien freischaltet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meines Wissens steht der Kreuzknappe
      nicht auf der gleichen Stufe wie der Kardinal.
      Ein Kirchenführer sollte sich etwas gewählter aus-
      drücken, finde ich.
      Abgesehen davon würde ich gerne mal erleben,
      wenn jemand auf Kardinal Woelki zugehen würde und
      ihn lauthals als Hanswurst bezeichnen würde.

      Löschen
    2. So kommen Sie also mit Ihrer Haltung durchs Leben, Sie sind ja kein Kardinal, nur ein schwachen Laienchrist. Getaufte stehen vor Gott alle auf der gleichen Stufe, meine Hochachtung vor einem Klerus, der einen weltweiten Missbrauchsskandal deckt, hält sich in Grenzen.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================