Mittwoch, 14. Dezember 2016

Der "SPIEGEL" hat erkannt, dass es viel weniger Muslime in Deutschland gibt als geschätzt!

Heute berichten diverse Medien, auch der "SPIEGEL", über das Phänomen, dass (nicht nur) die Deutschen den Bevölk-
erungsanteil der Muslime viel zu hoch schätzen, wenn sie danach gefragt werden.
So vermutet man in Deutsch-
land demnach 21 % Muslime,
es sind tatsächlich derzeit aber nur 5 Prozent.  Ergo: Die Wahrnehmungsfähigkeit der Deutschen ist nicht gerade gut ausgebildet! ---> HIER !

Journalisten haben sich angewöhnt, bestimmte Fragen lieber erst gar nicht zu stellen. So läge doch jetzt auf der Hand, mal darüber zu schreiben, wa-
rum das wohl so ist
, wie die Bürger es empfinden. Kann es sein (eine pure Vermutung!), dass über die Muslime überproportional berichtet wird? Oder kann es sein, dass es mit muslimischen (und nicht etwa christlichen) Extremisten viel, viel Ärger gibt, wie z.B. Terroranschläge?

Auf jeden Fall kann man sicher feststellen, dass - egal wie viele es sind -
der allergrößte Teil der Muslime gut integriert ist oder sich darum bemüht, was bei vielen allerdings noch längere Zeit brauchen wird. In meiner Posi-
tion als Lehrer habe ich mit Dutzenden von muslimischen Eltern gespro-
chen und mit ein paar hundert muslimischen Kindern zu tun gehabt, und es gab von den berühmten Ausnahmen abgesehen wirklich keine größeren Probleme.
Vielleicht ist man mit dem "SPIEGEL"-Artikel allerdings auch etwas zu kurz gesprungen. Denkt man beispielsweise an den Familiennachzug
von Flüchtlingen und an die deutlich höhere Geburtenrate bei vielen muslimischen Familien, so kann es in 20, 30 Jahren schon vollkommen anders aussehen; ich wage da aber keine Prognosen, habe nur gelesen,
dass man auf die Basis 1990 bezogen bis 2030 von einer Verdoppelung        der Zahl der Muslime in Europa ausgehen kann.

Ohne jede Gewähr einige Aussagen ---> HIER und HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Wie sagt man so schön: Es kommt immer drauf an!
    Bei uns gibt's ganz wenige Muslime in unserem
    Städtchen im Schwarzwald, und da ist das gar kein
    Thema.
    Man hat zwar versucht, uns ein Flüchtlingsheim
    in den Ort zu stellen, aber dann musste man fest-
    stellen, dass das Gebäude ungeeignet ist und wir
    zu weit abseits liegen mit Arzt, Einkauf usw.
    So geht es uns weiterhin recht gut.

    AntwortenLöschen
  2. Diese Zahlenspielerein bringen wenig,
    weil sie nichts aussagen über die damit verbundenen
    Probleme.
    Sonst könnte man auch sagen, wir brauchen eigentlich
    gar keine Polizei, denn laut BKA wurden 2015 nur etwa
    7 % der in Deutschland lebenden Menschen straffällig...

    AntwortenLöschen
  3. Diese Statistik sagt überhaupt nichts aus. Der Anteil der Mohammedaner ist in den älteren Jahrgängen recht gering. Wenn man aber mal in eine X-beliebige Grundschule schaut, ergibt sich ein völlig anderes Bild.

    In spätestens einer Generation ist der Mohammedaneranteil in der Generation der 20-50jährigen so groß, daß ihrer Machtergreifung nichts mehr im Wege steht.

    AntwortenLöschen
  4. Vielleicht liegt es einfach daran, dass Blogs wie der Kreuzknappe überproportional über Verfehlungen von Muslimen berichten, die eigene Nase nicht vergessen ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Dem Kreuzknappen danke für die differenzierte,
    unaufgeregte Darstellungsweise!

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================