Donnerstag, 22. Dezember 2016

Ich bin entsetzt: Ein Pastor schreibt, dass Angela Merkel "zu den größten Verbrechern der Menschheitsgeschichte" gehört!

Ich bin bekanntlich ein Verfechter der freien Meinungsäußerung, ein elementares Grund-
recht, das vielen Menschen in der Welt von diktatorischen System vorenthalten wird.
Aber wie man z.B. an der Löschung mancher Leserkommentare in meinem Blog sieht, gibt es in meinen Augen eine Grenze des guten Geschmacks... und des Rechtes!
Als ich eben den Link eines aufmerksames Lesers las, bin ich fast vom Stuhl gefallen. Obwohl eigentlich gerade intensiv mit Predigtgedanken und Tipps für Weihnachten beschäftigt, siegte meine Neugier und ich las den verlinkten Text.
Bei allem Verständnis dafür, dass sich auch ein evangelisch-freikirchlicher Pastor aufregen darf - aber das, Herr Pastor, das geht eindeutig zu weit! - Ich distanziere mich von solchen Tönen, will aber meinen Lesern auch nicht unterschlagen, was man da lesen kann, gewissermaßen zur Abschreckung...

Man schaue ---> HIER !
Offensichtlich ist dieser Pastor schon öfter damit aufgefallen, dass er ähnliche Äußerungen getan hat.. ---> HIER und HIER !
Wie man sich denken kann, werde ich auch hier hetzerische Leserbriefe nicht freischalten!

Kommentare:

  1. Es gehört m.E. auch zur Meinungsfreiheit,
    dass man gegenteilige Meinungen toleriert, und da
    mögen die Äußerungen des Pastors an einigen Stellen
    unzumutbar sein, aber hat er wirklich in den Grund-
    aussagen seines Artikel so unrecht???

    AntwortenLöschen
  2. Zur Wahrheit gehört aber auch dazu,
    werter Kreuzknappe, dass man erwähnen sollte,
    dass nicht nur ein ziemlich schräger Pastor gegen
    die Flüchtlingspolitik Merkels wettert.
    Wer sich in der internationalen Politik umschaut,
    auch in Europa, der sieht so manches Kopfschütteln
    über diese übers Ziel hinausgeschossene vermeintliche
    Willkommenskultur.
    Der LKW-Anschlag in Berlin liefert gerade ein An-
    schauungsbeispiel, was dabei auch herauskommt!

    AntwortenLöschen
  3. Dem Kreuzknappen ein Bravo!
    Es bringt ihm sicher auch Ärger von Tradi-Seite ein,
    aber sein Programm, notfalls zwischen sämtlichen Stühlen
    zu sitzen, ist erfreulich und lobenswert.
    Diskussion und Meinungsfreiheit ja,
    Unflätigkeiten und Beleidigungen - NEIN !

    AntwortenLöschen
  4. Es ist natürlich hanebüchener Unsinn, Frau Merkel und andere als "indirekte" Täter zu bezeichnen. Was der Pastor geraucht hat, ist wohl nicht festzustellen. Gesund kann das aber nicht sein. Und was bitte schön lieber Sindbad, ist denn die Grundaussage aller Artikel die in diesem unterirdischen Stil verfasst werden? Vielleicht nochmal: Kein Terroranschlag der geschehen ist, konnte von irgendeinem verhindert werden. Egal von wem. Was bleibt ist die Angst, vor dem nächsten. Genau das, was die Terroristen beabsichtigen. Ich hingegen habe mehr Angst vor o.g. Pastören oder anderen Individuen, die ihren Müll straflos unter die Menschheit bringen.

    AntwortenLöschen
  5. Wie man (von Journalistenseite aus) mit solch gezielten Provokationen
    (die im Fall des freikirchlichen AfD-nahen Pastors
    auch deutlich wahnhafte Züge tragen) umgehen sollte,
    ob (überhaupt) und wie man darüber berichten sollte (empört? Unaufgeregt-sachlich?
    Betreibt man mit diesbezüglicher Berichterstattung eine –
    von den Provokateuren taktisch eingeplante – Verstärkung von deren Agitation?),
    dazu fand ich gestern diesen zweiseitigen Artikel:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/rechtspopulismus-der-anschlag-die-afd-und-ihre-masche-1.3305035


    Ich wünsche allseits gesegnete Weihnachten
    mit Versen aus der Epistel der „Missa in nocte“,
    der ersten Weihnachtsmesse (Titus 2,11–12):

    „Die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten.
    Sie erzieht uns dazu, uns von der Gottlosigkeit und den irdischen Begierden loszusagen und
    besonnen, gerecht und fromm
    in dieser Welt zu leben.“

    AntwortenLöschen
  6. Eins ist der Pastor sicher nicht. Marxistisch politisch korrekt.Das ist doch gut,oder? Manche möchten ja gerne noch mehr Meinungen unterdrücken als das derzeit zu bestimmten Themen mit Einschüchterung passiert.

    AntwortenLöschen
  7. Die bittere Wahrheit dieser Worte ist besonders in Deutschland immer schwer zu vertragen

    AntwortenLöschen
  8. Die Wahrheit vertragen die meisten Menschen schlecht

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.