Freitag, 16. Dezember 2016

Jetzt ist es amtlich: Papst Franziskus ist die fünftmächtigste Person der Welt!

Ach, du liebe Güte! 
Wie man z.B. in einem Artikel des "ORF" nachlesen kann, stellt das bekannte amerika-
nische Magazin "FORBES" jedes Jahr ein neues "Ranking" der 20 einflussreichsten Per-
sonen der Welt auf. 

Papst Franziskus ist diesmal auf Platz 5 gelandet, im Vorjahr lag er an vierter Stelle. ---> HIER !
Nummer 1 auf dieser speziellen Weltrangliste für 2016 ist übrigens... Wladimir Putin! ---> HIER !

Kommentare:

  1. Ist der Sanherdrin,Chabad, Rothschild und Co. auf der Forbes Liste? Janet Yellen ist keine Amerikanerin wie auch viele oligarchische Milliardäre oder Medienmogule nicht bei ihrer wahren Herkunft genannt werden es sei denn in ihren internen Listen die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist vor allem eine Werbemaßnahme für jenes Magazin,
    ansonsten ziemlich willkürlich entschieden.
    Das ändert sich ja auch ständig, so war z.B. aus meiner
    Sicht lange Jahre der mächtigste Mann der Welt...
    mein Lateinlehrer, der mich arg drangsaliert hat!

    AntwortenLöschen
  3. Platz 3 Merkel vor Francis ist welche Herkunft? Antwort:
    http://www.avotaynu.com/books/Gorr.htm
    Darum die destruktive Politik gegen das Deutsche Volk im Besatzungskonstrukt BRD.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Christian:
      Sind Sie "Reichsbürger"?!

      Löschen
    2. Nein, ich bin Christ und glaube an unseren Heiland Jesus Christus.Und sie Herr Gernot?

      Löschen
    3. Manche glauben, dass Jesus Christus kein Jude gewesen sein kann, weil das rassisch nicht nicht zum Heiland passt. Das ist sowas wie "Reichsbürger" auf Glaubensebene. Die Idee stammt u.a. von Goebbels und Rosenberg.

      http://www.deutschlandradiokultur.de/der-mythos-vom-arischen-jesus.1278.de.html?dram:article_id=192376

      Löschen
    4. Das Wort rassisch, am Meisten seit Jahrhunderten von den Talmud Juden benutzt um ihren angeblichen theokratischen Anspruch Länder und Mammon geltend zu machen, muss man da nicht mal bemühen, denn Jesus Christus kam aus Galiläa und nicht aus Judäa. Nur Bewohner aus Judäa waren Juden. Ich schrieb das schon mal und es erregt bei gewissen Gemütern Schnappatmung da ich darauf hinwies das Galiläa nun mal auch Heidengau hieß. Dabei kommen sie nicht mal auf die Idee das Jesus/Gott der vor Abraham war natürlich nicht ein Jude gewesen sein kann. Sie aber schreiben in ihren heiligen Talmud Schriften „Jesus war ein Bastard“ und schlimmeres. Manche „Christen“ sagen „Wir lieben „Israel“. Welches Israel?
      Was sagte Jesus in Johannes 8 und Matthäus über die Pharisäer, die laut den Rabbinern die heutigen Juden sind?

      Löschen
    5. Ich hab ja nicht allzu viel Hoffnung, dass @Christian seine Verschwörungstheorien überwinden kann, aber bitte, Fakten sind eine gute Medizin und wirken manchmal Wunder.

      Die Theorien von Chamberlain, Goebbels et al. sind jdfs. grob anachronistischer Quatsch.
      Untergaliläa war zur Zeit der Geburt Jesu eine der am stärksten jüdisch bewohnten Provinzen in Palästina überhaupt. Das mit dem "Heidengau" war ca. 100 Jahre vorher. Danach gab es dort ja eine Art "Umvolkung" unter den Makkabäerkönigen, also den sog. Hasmonäern.
      Seitdem war Galiläa so stark an den Tempel angebunden, dass die Leute jedes Jahr dreimal nach Jerusalem wanderten. So stehts ja auch in der Bibel. Und Jesus ist mitgewandert :-)

      Ist alles nicht nur aus den Quellen schon immer bekannt (auch schon zu Goebbels Zeiten), sondern seit langem auch archäologisch belegt.

      Also: Galiläaforschung ist durchaus ein spannendes Feld, aber lass bitte den Goebbels einfach mal weg.

      http://www.deutschlandfunk.de/der-jude-aus-galilaea.886.de.html?dram:article_id=232056

      http://www.kath-akademie-bayern.de/tl_files/Kath_Akademie_Bayern/Veroeffentlichungen/zur_debatte/pdf/2012/05/Prof_Schroeter.pdf

      https://openaccess.leidenuniv.nl/bitstream/handle/1887/13960/Galilaa%20des%20Josephus.pdf

      Löschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.