Donnerstag, 1. Dezember 2016

Katholische Lügenpresse? - Monsignore Pinto hat nicht mit dem Verlust der Kardinalswürde gedroht, heißt es heute...

Erst durch einen Leserkommentar in meinem Blog wurde ich darauf aufmerk-
sam, dass es seit heute heißt, Monsignore Pinto habe die Äußerung über die vier Kar-
dinäle gar nicht getan, die so viel Staub aufgewirbelt hat.
Das nehme ich erst einmal erfreut und staunend zugleich zur Kenntnis.
Ich frage mich dann doch, wie es sein kann, dass ein Internetportal namens "Religion Confidencial" ein Interview mit dem Vorsitzenden der Römi-
schen Rota führt und dabei die skandalöse Äußerung zitiert, er könne sich durchaus vorstellen, die vier Kardinäle könnten wegen ihres Briefes an den Papst ihre Kardinalswürde verlieren, wenn diese Äußerung überhaupt nicht gefallen ist.

Etliche Medien, darunter auch "Radio Vatikan" und "katholisch.de", haben im Vertrauen auf die Korrektheit der Aussage die provokative Äuße-
rung in ihren Artikeln übernommen, und nun kommt "Religion Confiden-
cial" ganz kleinlaut daher und sagt: Sorry, aber als wir noch mal in die Tonband-Aufzeichnungen reingehört haben, mussten wir feststellen,
dass er das Gegenteil gesagt hat...!

Da frage ich mich doch, ob da kein Reporter beim Interview dabei war, sondern ein Azubi?! 
Es wäre meines Erachtens auch jetzt angebracht gewesen, den diesbezüg-
lichen Interview-Ausschnitt im Original ins Netz zu stellen, damit niemand jetzt die Idee äußert, das Portal habe nur deshalb einen Rückzieher ge-
macht, weil es sonst Ärger bekommen hätte...

Also: Der Reporter hat nicht zugehört, der Monsignore hat es nicht gesagt, und wir können festhalten, dass der ganze Zirkus nicht passiert wäre, wenn der Papst frühzeitig anders reagiert hätte - oder wenn die vier Kardinäle einen anderen Weg gewählt hätten...
Man lese ---> HIER und HIER und HIER !